Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
© InnoGames

Deutsche Welle lobt Hamburger Gründerszene

Mit der Social Media Week und breit aufgestellter Förderung macht Hamburg Berlin den Titel als Deutschlands Start-Up-Hauptstadt streitig, sagt Alexander Drechsler von der Deutschen Welle

Wie viele Start-Ups es in Deutschland gäbe, könne keiner genau sagen. Doch für Alexander Drechsler, der zehn Jahre Redakteur bei ARD-aktuell/tagesschau.de in Hamburg war und nun am Chefredaktions-Desk der Multimedia-Direktion ‘Regionen’ der Deutschen Welle sitz, steht fest: Der unternehmerische Geist der Hauptstadt, der einst den Ruf Berlins als Start-Up-Hauptstadt begründete, ist längst auch in anderen Städten und Regionen zu finden, allen voran Hamburg, München und Nordrhein-Westfalen.

Social Media Week in Hamburg

Und so ist es auch Hamburg, und nicht Berlin, das bereits zum vierten Mal Gastgeberin der weltweiten Social Media Week hier in Deutschland ist. Noch bis zum 27. Februar tauscht sich die Kreativ- und Digitalwirtschaft bei 200 Veranstaltungen über neueste Entwicklungen in der Digitaltechnologie, gesellschaftlichen Wandel und die Nutzer der Angebote in sozialen Netzwerken aus. Wer nicht live mit dabei ist, kann im Live-Stream die Diskussionen verfolgen. Heiß debattiert und diskutiert werden auf der Schanze, in Altona und in der Innenstadt die Themen vor allem die Zukunft mobiler Anwendungen und Empfangsgeräte wie Mobiltelefone und Tablets, Crowdfunding, der Stress der ständigen Verfügbarkeit und digitales Leben und Arbeiten.

Hochburg der Gamer

“Hamburg ist vor allem eine Bastion der Online-Gamer”, sagt Sina Gritzuhn vom Portal “Hamburg StartUps”. Zahlreiche erfolgreiche Entwickler von Online-Spiele und Spiele-Apps sind in Hamburg ansässig; Goodgame Studio, Bigpoint und Innnogames sind hier groß geworden und beschäftigen mittlerweile Hunderte von Mitarbeiter. Ihr Erfolg lockt neue Start-Ups an, und gibt Gründern vor Ort Hoffnung. Und Zugang zu Wissen und Unterstützung. Denn Hamburgs Gründer schotten sich nicht ab, sondern sind in Branchennetzwerken aktiv. Gritzuhn,deren Portal Gründern vernetzt, schätzt, dass es rund300 Start-ups in Hamburg mit durchschnittlich 15 Beschäftigten gibt. Vier von ihnen haben in Pitches das Ticket für die internationale Kreativmesse SXSW in Texas ergattert, die im kommenden Monat in Austin abgehalten wird: Tinnitus, TripRebel, minubo und knowhere.to. Dort müssen sie jetzt internationale Investoren für sich gewinnen.
him

Quelle und weitere Informationen:
http://www.msn.com/en-ca/news/other/hamburgs-burgeoning-start-up-scene/ar-BBhXnT5

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.