Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Rathaus  - © HMG/Mediaserver

Hamburg geht in die WLAN-Offensive

Stadt baut Hotspots aus. Deutsche Telekom und Kabel Deutschland sind mit Hunderten Hotspots an der Elbe vertreten, willy.tel will bis 2020 weitere 7.000 Zugangspunkte einrichten

Kostenlos sich ins Internet einloggen und surfen: Das soll künftig im Herzen Hamburgs überall möglich sein. In Kooperation mit öffentlichen Einrichtungen will die Elbmetropole spätestens ab 2016 in der Innenstadt einen flächendeckenden drahtlosen Internet-Zugang anbieten.

7.000 neue Einwahlknoten

Die Deutsche Telekom und Kabel Deutschland betreiben in Hamburg bereits Hotspots. Das Surfen im WLAN-Netz der Telekom mit 700 Standorten ist jedoch nur eine Stunde pro Tag kostenlos, bei Kabel Deutschland sind nur 30 Minuten in einem der 62 Hotspot in Hamburg kostenfrei beim Surfen. Das soll sich jetzt mit der Thiele-Tochter willy.tel ändern. Sie will mehrere Millionen Euro in den Netzausbau investieren, 7.000 Access-Points installieren und im Auftrag der Stadt das kostenfreie WLAN über Werbung refinanzieren. Damit würde sich das Angebot in der Hansestadt verzehnfachen.

Hemmschwelle Störerhaftung

Größtes Problem beim Ausbau von WLAN ist in Deutschland die sogenannte Störerhaftung, die Cafés oder Restaurants haften lässt für alles, was ihre Kunden im WLAN tun. In Nachbarländern wie Frankreich gibt es eine solche Haftung nicht. WLAN ist dort allgegenwärtig. Hamburg will dennoch den Ausbau engagiert fortsetzen, der Senat Behörden und private Anbieter ermuntern, WLAN-Netze anzubieten.
him

Quelle und weitere Informationen:
dpa, eigene Recherchen
hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.