Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
2. Music Business Women Frühschoppen - ©  Sylvia Motyl / RockCity Hamburg e.V.

Frauen aus der Musikbranche bündeln ihre Interessen

Lediglich 7,4 Prozent der Mitgliedsunternehmen des Verbands unabhängiger Musikunternehmen (VUT) werden von Frauen geführt

Hamburgs Musikfrauen haben gemeinsam mit RockCity Hamburg ihre erste eigene Interessenvertretung gegründet: musicHHwomen – art.business.media. Am 18. Juni trafen sich dazu 50 selbständige Musikfrauen aus den Bereichen Art, Business und Media im St. Pauli Club kukuun, um die neue Plattform zu starten. Neben Qualifikation, Evaluation, Präsentation, Jobvermittlung, Mentoring-Programm, Training, Politik, Nachwuchspflege und Netzwerktreffen soll musicHHwomen auch eigene Formate entwickeln, die Frauen die Arbeit in der Musikbranche erleichtern. Die Gründung ist ein Ergebnis des Musik Dialogs Hamburg, der zum Auftakt des Reeperbahnfestivals 2016 mit dem Schwerpunkt Nachwuchsförderung und Gender Gap im Rathaus stattfand und von der Behörde für Kultur und Medien unterstützt wird.

Kaum Frauen in den Führungsetagen der Musikbranche

Hintergrund der Netzwerkgründung sei der vorherrschende Geschlechterkonflikt in der Musikbranche. Solange kaum Erhebungen, belastbares Datenmaterial, Teilhabe am politischen Dialog oder Zugang zur zumeist männlichen Führungselite existieren, bleiben Frauen im Gegensatz zu ihren männlichen Kollegen im arbeitsreichen, aber schwach bezahlten Kultur- und Sozialsektor verhaftet, so die Begründung. Auch in den Führungsebenen von Musikunternehmen seien kaum Frauen vertreten. Lediglich 7,4 Prozent der Mitgliedsunternehmen des Verbands unabhängiger Musikunternehmen (VUT) werden demnach von Frauen geführt. Nicht anders sehe es mit dem Anteil von Frauen auf Festivals aus (unter 8,0 Prozent). Auf lokaler Ebene seien die Zahlen nicht besser: Der Anteil von Produzentinnen, Schlagzeugerinnen, Frauen in Führungspositionen und Labelbetreiberinnen liegt demnach unter 6 Prozent.

Qualifikation, Präsenz und Empowerment

Andrea Rothaug (GF RockCity Hamburg e.V.): „Die gezielte Förderung von Frauen in Führungspositionen, als Urheberinnen oder Firmeninhaberinnen in der Musikbranche ist uns ein besonderes Anliegen. Qualifikation, Präsenz, aber auch Empowerment sind neben Evaluation und Diversität unsere Themen.“ RockCity Hamburg e.V. – Zentrum für Popularmusik fördert seit 1987 die Arbeits-, Auftritts- und Vermarktungsmöglichkeiten Hamburger Textdichterinnen, Komponistinnen, Musikerinnen, Verlage, Labels, Veranstalterinnen und Bookerinnen.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.rockcity.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.