Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Olaf Scholz im Lichtlabor der HAW - © Paula Markert/HAW Hamburg

Mediencampus Hamburg/Finkenau: Erweiterungsbau eingeweiht

Neues Gebäude mit Bibliotheks- und Medienzentrum, Studios, Cafeteria und Mensa mit Dachterrasse. Die Baukosten betrugen rund 24 Millionen Euro

Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz und Wissenschaftssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt haben heute den Erweiterungsbau des Mediencampus Hamburg/Finkenau eingeweiht. Das neue, von Gerber Architekten Hamburg geplante Gebäude, beherbergt ein Bibliotheks- und Medienzentrum sowie Labore für Studierende des Departments Medientechnik und Design der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg.

Zeitgemäßer Campus

Mit dem Erweiterungsbau wird der Mediencampus Hamburg vervollständigt und bietet den Studierenden nun alle wesentlichen Funktionen. Es eröffneten: Ton-Studio, Virtuelles Studio, Video-Labor, Labor zeitbezogene Medien und Labor Interaction Design der Fakultät DMI, Fachbibliothek Design, Medien und Information (HIBS), Mensa und Café des Studierendenwerks Hamburg.

Hauptnutzer des neuen Gebäudes ist die HAW Hamburg mit ihrer Fakultät Design, Medien, Information (DMI). Weitere Nutzer sind die Hochschule für bildende Künste (HFBK), die Hamburg Media School, die Miami Ad School, das Multimedia Kontor Hamburg und Tide TV/Tide 96.0.

Cafeteria und Mensa werden vom Studierendenwerk betrieben. Der Erweiterungsbau hat ca. 3.600 qm Nutzfläche, die Baukosten betrugen rund 23,9 Millionen Euro ohne Ersteinrichtung. Für den Neubau wurde 2009 ein Architektenwettbewerb ausgelobt. 19 Architektenbüros hatten sich am Wettbewerb beteiligt, „Gerber Architekten“ waren damals als Gewinner hervorgegangen.

Hamburg gut aufgestellt

Bürgermeister Olaf Scholz: „Unsere mediale Zukunftsfähigkeit hängt erheblich von einer erstklassigen Aus- und Weiterbildung in den Medienberufen ab. Hamburg ist hier gut aufgestellt. Die Institutionen, an denen gelernt, geforscht und gelehrt wird, wissen die strukturellen Möglichkeiten zu nutzen. Für Hamburg ist der Mediencampus mehr als ein Vorzeigeprojekt von internationalem Renommee. Er ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg in die mediale Zukunft der Stadt.“

„Die HAW Hamburg, Fakultät DMI, hat schon früh angefangen zu planen, was umsichtig und vorausschauend war. Es ging hierbei vor allem um die Unterbringung der Hightech-Labore, die wegen ihrer Sollgröße und ihrem technischen Anspruch keinen Platz in dem historischen Gebäude der Finkenau hatten. Deshalb ist der Erweiterungsbau ein wichtiger Schritt für die Entwicklung des Mediencampus Hamburg”, so Prof. Dr. Jacqueline Otten, Präsidentin der HAW Hamburg.
jan/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.haw-hamburg.de/

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.