Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Familonet-Gründer: Michael Asshauer, Hauke Windmüller und David Nellesen - © Bartosz Ludwinski

Erfolgreicher Exit: Daimler kauft Hamburger Startup Familonet

Die Daimler-Tochter Moovel soll künftig von den Kompetenzen des Startups im Bereich des Geofencings profitieren

Ein erfolgreicher Tag für die Hamburger Startupszene: Der Stuttgarter Autokonzern Daimler kauft das Hamburger Startup Familonet, wie Gruenderszene.de zuerst berichtete. Künftig werde Familonet zur Daimler-Tochter Moovel gehören, einem Betriebssystem für Mobilitätsangebote. Die Konzern-Tochter übernahm 2014 bereits die ebenfalls aus Hamburg stammende Taxi-App MyTaxi. Zum Kaufpreis sollen beide Parteien keine Auskunft gegeben haben.

Der Schlüssel zum Erfolg: Geofencing

Das Hamburger Startup Familonet ist mit einer Ortungs-App erfolgreich, die die Alltagskommunikation in Familien und Kleingruppen erleichtert. „Die App ist momentan in 16 Sprachen verfügbar. Wir verzeichnen viele registrierte Nutzer in den USA, Brasilien und der Türkei“, berichtete Mitbegründer Hauke Windmüller im Gespräch mit den Hamburg News. Zuletzt hat das Startup sein Geschäftsmodell auch auf den B2B-Bereich erweitert.

Als Schlüssel zum Erfolg gilt die innovative Geofencing-Technologie des Startups: Beim Betreten vordefinierter Orte werden die Mitglieder einer Gruppe automatisch über die Ankunft des App-Nutzers informiert. „Die Lokalisierungstechnologie wird von uns in Form einer Software bereitgestellt, die andere Entwickler in ihre App integrieren können“, erklärte Windmüller. Anwendungsfälle für die Technologie gebe es zahlreiche, da ein großer Teil der auf dem Markt verfügbaren Apps Standortinformationen für ihre Services nutzt. Die Technologie sei zum Beispiel für das location-based Marketing interessant: Befindet sich ein potenzieller Kunde in der Nähe, kann das Geschäft die Person mit einem Rabattgutschein via Push-Benachrichtigung gezielt ansprechen.

Wertvolle Kompetenzen für die Entwicklung von Mobilitäts-Lösungen

Die Expertise des Startups im Bereich des Geofencings soll nun auch der ausschlaggebende Grund für den erfolgreichen Exit gewesen sein, wie Gruenderszene.de berichtet. Das Betriebssystem von Moovel bietet Zugang zu verschiedenen Transportmöglichkeiten wie MyTaxi, Car2Go oder die Deutsche Bahn. Die Kompetenzen des Startups im Bereich Geofencing und Live Locating sollen der Daimler-Tochter künftig bei der Entwicklung von Mobilitäts-Lösungen helfen.
ca

Quellen und weitere Informationen:
www.gruenderszene.de
www.familo.net
www.moovel-group.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.