Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Elbtracks - © Elbjazz

ELBJAZZ entdeckt neue Räume

Elbjazz bleibt seinem Credo treu, neue Räume für Jazz zu entdecken, und launched "elbjazz tracks 424" mit einer finnischen Winternacht im Oberhafen

Ein halbes Jahr vor dem nächsten Festival, das 2015 den Hamburger Hafen am 29./30. Mai zur weltgrößten Jazzbühne verwandeln wird, gibt es als ersten Vorgeschmack: Am 19. Dezember 2014 lädt ELBJAZZ erstmals zu elbjazz tracks 424 – zu einer stimmungsvollen „finnischen Winternacht“ in Halle 424 im Oberhafen. Musikalisch unterstützt wird die ELBJAZZ-Crew dabei von gleich drei finnischen Musikern, die jeder für sich allein stehen könnten: TENORS OF KALMA, die neue elektropsychedelische Jazztrance-Supergroup um Jimi Tenor, Kalle Kalima und Joonas Riippa.

Sun Ra trifft Kraftwerk – im Hamburger Hafen

Jimi Tenor und der Avantgarde-Gitarrist Kalle Kalima arbeiten seit mehr als zehn Jahren zusammen. Mit Joonas Riippa haben sie einen Drummer dazu geholt, mit dem sie ihren elektropsychedelischen Jazztrance bestens ausleben können. Die Kombination aus Electronic Pop und Jazz schafft eine düster-spirituelle swingende Musik mit wunderbaren Grooves, die klingt, als würde Sun Ra auf Kraftwerk treffen – und perfekt in die Halle 424 passt.

Retro-Ambiente für neue Töne

Zwischen Norderelbe und Oberhafen im alten Herzen der neuen HafenCity gelegen, ist die Halle seit 15 Jahren die Arbeitsstätte des Fotografen Jürgen Carstensen und seines Geschäftspartners Günter Klein, die sich mit ihrem Team auf hochwertige Foto- und Videoproduktionen spezialisiert haben. Sie haben die ehemalige Stückguthalle zu einem echten Juwel zwischen überwucherten Gleisen und antiken Depots gemacht, das durch seine Lage an die „speakeasies“ der Harlem Renaissance und wegen der Weite seiner Räume und den sechs Meter hohen Decken, der großformatigen Fotoarbeiten an den Wänden und einer selbst gezimmerten Bar an die Lofts im Soho der 1960er erinnert. Nun öffnen Carstensen und Klein ihr Domizil, zu dem eine Kulissenwerkstatt und ein Atelier gehören, auch der Musik. Inmitten der Kulissenbauten steht jetzt ein Bechstein Flügel und in der Ecke ein Mischpult – beste Voraussetzungen also unvergeslliche Konzerte.

Oberhafen kommt als Kreativquartier an

Wenn es nach den ELBJAZZ-Machern geht, wird das Konzert der TENORS OF KALMA nicht das einzige in der besonderen Atmosphäre der Halle 424 im Hamburger Oberhafen bleiben – ganz im Gegenteil: Langfristig würde ELBJAZZ die Location gern regelmäßig für Konzerte nutzen, um auch abseits des alljährlichen Festivals für Jazz zu begeistern, seine Faszination einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und lokalen wie auch nationalen und internationalen Künstlern neue Auftrittsmöglichkeiten und -orte zu erschließen.

Der Hamburger Oberhafen beweist damit erneute seine Attraktivität für Kreative.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.elbjazz.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.