Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
© startupdock.de

UniPitch 2015: Ideen präsentieren auf großer Bühne

Mehr als 300 Studierende, Wissenschaftler, Gründer und Startups treffen sich an diesem Montag beim UniPitch im Millerntorstadion

“Gerade Akademiker haben Probleme damit, ihre Ideen, Projekte und Gründungsvorhaben in einfachen Worten zu beschreiben”, sagt Sebastian Tempel, Geschäftsführer des Startup Dock, im Gespräch mit Hamburg Startups. Beim Pitch Yourself, einem der großen Tagespunkte des diesjährigen UniPitches, bekommen Studenten die Möglichkeit, ihre Projekte vor einem großen Publikum vorzustellen. Zudem erhalten sie direkt auf der Bühne nützliche Tipps von professionellen Coaches. Der diesjährige UniPitch findet am 12. Oktober im Millerntorstadion statt.

Weitere Teile des Programms sind die Idea Pitching Challenge, bei der acht Teams um die Gunst des Publikums und ein Preisgeld pitchen, sowie verschiedene Vorträge von Insidern, z.B. von Philipp Westermeyer, Veranstalter der Online Marketing Rockstars. Auch der Programmpunkt Hamburg Startups Mixer bietet Gelegenheit zum Austausch und Netzwerken.

Veranstalter & Organisatoren

Für Zulauf aus der bundesweiten Hochschulszene sorgt der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie initiierte EXIST-Workshop, der parallel vor Ort abgehalten wird. Der UniPitch ist eine Veranstaltung der Hamburger Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Kooperation mit dem Gründerzentrum der Handelskammer Hamburg und nextMedia.Hamburg. Organisiert wird das Event vom Startup Dock, einer Initiative der Technischen Universität Hamburg-Harburg.

Netzwerk für Gründer

Ziel des UniPitches ist es die Hochschulszene näher zusammen zu bringen. Die Veranstalter wollen ein gemeinsames Event etablieren, auf dem sich Studenten, Wissenschaftler und Gründer einmal pro Jahr treffen. Der Uni Pitch 2015 finde bereits in deutlich größerem Rahmen statt als die Premiere 2014. Laut Tempel richtet sich die Veranstaltung “an alle, die sich für Unternehmertum interessieren und sich mit Gleichgesinnten vernetzen möchten.” Viele Unternehmen und Startup-Förderer nutzten das Event um interessante Leute kennen zu lernen. Die Gründerszene in Hamburg sieht Tempel positiv. “Wer in Hamburg gründen möchte, wird schon sehr gut unterstützt. Man muss nur wissen, an wen man sich wenden muss.” In diesem Zusammenhang verweist er auf die Initiative von nextMedia.Hamburg, der HK24 und Hamburg Startups.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.uni-pitch.de
Programm unter
www.uni-pitch.de/programm
Tickets unter
www.eventbrite.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.