Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
icakeyou-Gründer Janis Winzer, Norman Winzer & Alireza Jerani - © Sandra Schink / www.shamani.de

icakeyou - Drei Hamburger Unternehmer bringen die Torte ins Netz

Auf icakeyou.net bieten Konditoren und Hobbybäcker bundesweit aktuell über 500 Kuchen und Torten an. Ein Gespräch mit Mitbegründer Alireza Jerani

In der Hamburger Gründerszene entstehen vielfältige Geschäftsmodelle. Neben Commerce- und Service-Startups sind zum Beispiel auch solche aus der Foodbranche auf dem Vormarsch. Laut dem Hamburg Startup-Monitor der privaten Initiative Hamburg Startups entstammen aktuell über 12 Prozent aller dort verzeichneten Unternehmen diesem Bereich. Darunter sind Startups mit innovativen Produkten, die zum Beispiel auf den Vegan- oder Superfood-Trend reagieren, aber auch solche, die neue Vetriebsplattformen für Lebensmittel bieten. Eines dieser Startups an der Schnittstelle von Food und Commerce ist icakeyou.

Hamburg News: Herr Jerani, Sie betreiben mit den Brüdern Norman und Janis Winzer eine Agentur für Softwareentwicklung und Internetdienstleistungen in Hamburg. Da liegt die Entwicklung einer Online-Plattform nahe. Aber wie kommen drei Geschäftsmänner auf das Thema Backwaren?

Jerani (lacht): Nun ja, wir essen alle sehr gerne Kuchen und Torten. Um den perfekten Kuchen für einen bestimmten Anlass zu finden reicht das Angebot in einzelnen Geschäften oftmals nicht aus. Mein Partner Norman Winzer zum Beispiel, ernährt sich hauptsächlich vegan. Da wird man nicht bei jedem Geschäft fündig. So kam uns die Idee zu icakeyou. Auf der Plattform wird Kunden eine breite Auswahl – auch an zuckerfreien, laktosefreien und veganen Produkten – geboten. Bei der Vielzahl an ausgefallenen, anlassbezogenen Motivtorten ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Hamburg News: Auf Ihrer Webseite werden keine Gebühren für einen Kuchenkauf oder Mitgliedsbeiträge erhoben. Mit welchen Mitteln finanziert sich icakeyou?

Jerani: icakeyou ist gerade im Betastadium und bisher finanzieren wir die Plattform über unsere Agentur. Im Herbst wollen wir den Prototypen durch eine neue Version mit erweiterten Funktionen ersetzen. Dafür befinden wir uns gerade im Gespräch mit möglichen Investoren. Für den Relaunch planen wir zum Beispiel ein Bewertungstool und ein Bezahlsystem, mit dem der Kauf direkt über icakeyou abgewickelt werden kann. Zudem wollen wir unser Geschäftsmodell nun monetarisieren. In der neuen Version werden wir eine Provision für jeden Kauf erheben, der über unsere Plattform zustande gekommen ist.

Hamburg News: Auf icakeyou.net können sowohl gewerbliche als auch private Anbieter ihre Backwaren einstellen. Entsteht dadurch für Konditoren und Bäcker eine ungleiche Konkurrenz?

Jerani: Zwar stehen professionelle Anbieter und Hobbybäcker bei uns im Wettbewerb, aber gewerbliche Anbieter profitieren in erster Linie von icakeyou. Vielen Konditoren und Bäckern fehlt das nötige Knowhow oder Kapital um eine ansprechende Onlineplattform für ihr Geschäft auf die Beine zu stellen. Mit icakeyou wird das einfacher. In unserer neuen Version wollen wir Konditoren und Bäckern noch mehr Raum geben sich und ihren Betrieb zu präsentieren. Zudem bin ich überzeugt, dass gewerbliche und private Anbieter unterschiedliche Kundenbedürfnisse ansprechen. Wer zum Beispiel eine Hochzeitstorte sucht und dabei auf professionelle Maßstäbe setzt, wird den gewerblichen Anbieter auch künftig vorziehen.

Das Interview führte Christin Apenbrink

Quellen und weitere Informationen:
www.icakeyou.net
www.monitor.hamburg-startups.net

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.