Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Museum für Kunst & Gewerbe Hamburg - ©  www.mediaserver.hamburg.de / Museum für Kunst & Gewerbe

Digitale Kulturschätze: Premiere für Coding da Vinci in Hamburg

Ob nützliche App oder interaktive Webseite - beim “Kultur-Hackathon” sollen Kulturinstitute vom KnowHow engagierter Digitalexperten profitieren

Mit Coding da Vinci Nord startet am 17. und 18. September das erste Regionalevent des Formats Coding da Vinci in Hamburg. Das Event soll technikaffine und kulturbegeisterte Communities mit Kultur­insti­tu­tionen vernetzen, um gemeinsam kreative Potenziale zu entfalten. Der Auftakt des sechswöchigen “Kultur-Hackathons” findet in den Räumen des Hamburger Coworking-Space Mindspace statt. Die Veranstalter erwarten 125 Entwickler, Designer, Künstler, Geisteswissenschaftler, Hardware-Bastler und Kulturbegeisterte, die sich begleitet von Workshops und Diskussionen zu Teams zusammenfinden. In den folgenden Wochen sollen die Teilnehmer Apps, Webseiten und Datenvisualisierungen entwickeln, um digitalisierte Datenbestände norddeutscher Kulturinstitutionen in ein zeitgemäßes Licht zu rücken.

300 Steine in einer interaktiven Karte

Mehrere Hamburger Kulturinstitutionen haben zugesagt, ihre Datenbestände für Coding da Vinci Nord zu öffnen, darunter das Archäologische Museum Hamburg, das Museum der Arbeit, das Museum für Kunst und Gewerbe und die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky. Für die teilnehmenden Kultur­partner bietet Coding da Vinci Nord die Gelegenheit, neue Zielgruppen und Interessierte sowie Förder/innen für die digitalen Bestände zu gewinnen. Die Projekte werden in einer großen Abschlussveranstaltung am 6. November der Öffentlichkeit präsentiert. Besonders überzeugende Beispiele werden von einer Jury ausgezeichnet.

Schon beim zweiten überregionalen Coding da Vinci 2015 in Berlin kamen spannende Projektideen zustande. Prämiert wurde zum Beispiel eine Webseite, die rund 300 Steine aus der geologischen Sammlung des Stadtmuseums Berlin mit interaktiven Elementen, wie zum Beispiel einer Karte, sichtbar macht. Ein anderes Team programmierte eine App für das Botanische Museum und den Botanischen Garten Berlin, die es dem Benutzer ermöglicht Pflanzenarten zu identifizieren.

Die Veranstalter von Coding da Vinci Nord

Die Veranstalter von Coding da Vinci Nord sind das Archäologische Museum Hamburg, Code for Hamburg ,eCulture.info, die Hamburg Kreativ Gesellschaft, Projekte&Seminare – Sabine Heydenbluth, die Stiftung Historische Museen Hamburg, We-Build.City und Wikipedia Hamburg.

Coding da Vinci und Coding da Vinci Nord sind Gemeinschaftprojekte der Deutschen Digitalen Bibliothek, der Open Knowledge Foundation Deutschland e.V., der digiS – Servicestelle Digitalisierung Berlin sowie von Wikimedia Deutschland – Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e. V.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.codingdavinci.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.