Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
HMC_Ausstellung - © HMC/Julia Knop

Die längste Galerie der Stadt

Die Ausstellung „Global Avenue“ verwandelt die Hamburger Messehallen für ein halbes Jahr in internationale Foto-Meile

São Paulo, Berlin, Shanghai, Istanbul – betrachten Passanten an der Messehalle die großformatigen Straßenszenen dieser Städte, können sie sich in ihnen gleichsam selbst begegnen. Vier Weltmetropolen bilden die Kulisse für die Ausstellung „Global Avenue“ der preisgekrönten Fotografin Julia Knop, die ab Dienstag, 16. Juni 2015, an den Hamburger Messehallen, gegenüber Messeplatz 1, zu sehen sein wird.

Gesellschaft und Identität eines Landes

„Anhand der Szenen, die sich in geschichtlich und wirtschaftlich bedeutsamen Straßen einer Stadt abspielen, lernen wir die Gesellschaft und Identität eines Landes näher kennen“, so die Reportage- und Portraitfotografin Julia Knop. Diese Szenerien ähneln sich kontinentübergreifend. Filialen großer, globalisierter Modemarken vereinheitlichen das einst individuelle Straßenbild. Auch Büroarbeiter, Touristen, Teenager, Einkaufende, Straßenkünstler und Obdachlose finden sich als Protagonisten in allen Metropolen wieder. Das Mobiltelefon als obligatorisches Accessoire des modernen Menschen ist zugleich Sinnbild der weltweiten Vernetzung.

Blick für Details

Ungewöhnliche Perspektiven und ein besonderer Blick für Details zeichnen die Arbeiten von Julia Knop aus, die bereits 2006 mit der Ausstellung „100 People: Hamburg, Elbe – Shanghai, Huangpu“ im Alten Elbtunnel auf sich aufmerksam machte. Ihre Fotos wurden in Galerien und Museen gezeigt. Neben bekannten Magazinen zählen auch Agenturen zu ihren Kunden. „Global Avenue“ ist ein freies Projekt der Hamburger Fotografin, das demnächst in Neu Delhi und New York fortgesetzt wird. Die Präsentation der 40 Straßenszenen im öffentlichen Raum hat Julia Knop besonders gereizt.

Zum zweiten Mal die längste Galerie Hamburgs

„Als Hamburg Messe und Congress sind wir räumlich und wirtschaftlich ein wesentlicher Bestandteil der Stadt. Unsere Fassade entlang der Karolinenstraße ist nach der Fotoausstellung „Halbzeit“ mit „Global Avenue“ bereits zum zweiten Mal die längste Galerie Hamburgs. Wo sonst ließen sich künstlerische Straßenszenen besser zeigen, als direkt an einer Straße? Zur Freude der Hamburger und der Besucher möchten wir in Zukunft nicht nur Hamburgs Bühne sein sondern auch die Galerie im Herzen der Stadt“, erläutert Dr. Ulla Kopp, Geschäftsführerin der Hamburg Messe und Congress GmbH. Die Ausstellung „Global Avenue“ ist vom 16. Juni bis zum 06. Dezember einem breiten Publikum rund um die Uhr zugänglich.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg-messe.de
www.juliaknop.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.