Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
© Claudia Höhne

Elbphilharmonie als Eis am Stiel

Die bunten Puro Ice Pops sind der Hit auf Ice Cream Festivals und Firmenevents. Für das „Elphi-Eis“ meisterten die Erfinder eine besondere Herausforderung

Der Elbphilharmonie Sommer verspricht vier klangvolle Augustwochen voller World, Filmmusik, Jazz und Klassik. Doch nicht nur für die Ohren auch für den Gaumen hält Hamburgs neues Wahrzeichen ein besonderes Schmankerl bereit. Vor und im Konzerthaus können Besucher ein Erdbeer-Maracuja-Eis mit der markanten Silhouette der Elbphilharmonie erstehen. Hinter dem erfrischenden Hingucker stehen zwei Jungunternehmer aus Norderstedt. Mit ihren unkonventionellen Eis am Stiel-Kreationen haben sich die Erfinder von Puro Ice Pops, Gerrit Jakobs und Stefan Kramer, bereits einen festen Kundenstamm aufgebaut.

Die Renner auf Firmenevents: Gin Tonic und Moscow Mule

Seit 2015 tüfteln die Gründer an immer wieder neuen, ausgefallenen Eissorten. Fest im Sortiment sind aktuell zum Beispiel Matcha Tee-Kokos oder Avocado-Limette. Das besondere i-Tüpfelchen: die bunten Erfrischungen bestehen aus puren Früchten, sind vegan, gluten- und laktosefrei und werden in Handarbeit in einer Eismanufaktur in Norderstedt hergestellt. Auf Ice Cream Festivals sind die Puro Ice Pops in diesem Sommer ein Hit. Besonders gut kommen nach Angaben der Gründer auch die alkoholhaltigen Kreationen Gin Tonic und Moscow Mule an. „Die sind immer wieder ein Renner auf Firmenevents“, berichtet Jakobs, der vor der Selbstständigkeit im Marketing einer Versicherung tätig war. Business-Partner Kramer ist Wirtschaftsingenieur und baut auch weiterhin hauptberuflich Windparks in Nord- und Ostsee.

Sowohl im Eventbereich als auch im stationären Einzelhandel haben die Puro Ice Pops feste Abnehmer gefunden. So sind die bunten Sorten in Edeka-Filialen von Sylt bis Lüneburg, in ausgewählten Rewe-Märkten sowie deutschlandweit in den Feinkostgeschäften von FrischeParadies zu finden.

„Mit Abstand auch das aufwendigste Eis“

Obwohl die Unternehmer in den vergangenen Jahren schon außergewöhnliche Eissorten, vom Franzbrötchen- bis zum Glühweineis, auf den Stiel gebracht haben, stellte das „Elphi-Eis“ die Profis vor eine neue Herausforderung. „Ende letzten Jahres kam die Anfrage von der Elbphiharmonie. Im März präsentierten wir unseren Prototypen“, berichtet Jakobs. Damals waren die markanten Zacken noch in mühevoller Handarbeit geschnitzt. Doch wie sollte das Eis in die Massenproduktion gehen? „Nach einigen missglückten Versuchen entwickelten wir in Zusammenarbeit mit Maschinen- und Metallbauern eine Stanze“, erklärt der 38-Jährige. Mit dieser konnten schließlich 5.000 Eis am Stiel für den Elbphilharmonie Sommer produziert werden. „Es ist ein Prestigeprojekt, aber mit Abstand auch das aufwendigste Eis, das wir bisher gefertigt haben“, sagt der Unternehmer.

Produktionsmöglichkeiten stark erweitert

Jakobs sieht den künftigen Nutzen der neuen Stanztechnik: „Mit dem Elphieis haben wir unsere Produktionsmöglichkeiten stark erweitert.“ Schon zuvor gehörten individuelle Auftragsarbeiten zum Geschäftsmodell des Unternehmens. Mit der neuen Stanztechnik ließen sich neben besonderen Geschmacksrichtungen nun auch außergewöhnliche Formen verwirklichen. „Wir haben die Individualisierung sprichwörtlich ‚auf die Spitze getrieben‘“, so der 38-Jährige.

Winter-Special schon in Planung

Vorerst zum letzten Mal wird das „Elphi-Eis“ auf den Hamburg Cruise Days vom 8. bis 10. September verkauft. Aktuell laufen Gespräche, ob und wie die Aktion in Zukunft weitergeführt werden kann. Auch wenn sich die Hauptsaison der Puro Ice Pops dem Ende zuneigt, stehen die Produktionsanlagen in Norderstedt nicht still. „Im Winter werden wir ein Apfel-Zimt-Eis auf den Markt bringen“, kündigt Jakobs an. Und auf den Weihnachtsfeiern von Unternehmen wollen die Gründer wieder mit ihren alkoholischen Kreationen punkten.

Vielleicht finden Jakobs und Kramer in den kommenden Monaten auch wieder mehr Zeit für ihre sportlichen Ambitionen. Kennengelernt haben sich die Gründer beim Fußball. Und in der Vorbereitung für einen Triathlon kam ihnen die Idee für eine gesunde Eis-Erfrischung. Schade nur, dass mit der Eis-Saison auch die Hauptsaison für sportliche Großevents zu Ende geht.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.puroicepops.de
www.elbphilharmonie.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.