Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
© mediaserver.hamburg.de / C. O. Bruch

Deposit Solutions sammelt 15 Millionen Euro ein

PayPal-Mitgründer Peter Thiel erhöht Beteiligung. Unternehmenswert steigt auf 110 Millionen Euro

Der Anbieter von Zinspilot, die Deposit Solutions GmbH aus Hamburg, schließt eine aktuelle Finanzierungsrunde mit 15 Millionen Euro ab. Wie das FinTech-Unternehmen am 20. Juli bekannt gab, sind die Venture Capital-Firma von PayPal-Mitgründer und Facebook-Investor Peter Thiel Valar Ventures sowie der börsennotierte FinTech-Investor FinLab unter den Geldgebern. Wagniskapital kommt auch vom US-Investor Greycroft-Partners und vom Digital Business-Investor E.ventures. Nach Angaben von Deposit Solutions steigert die Finanzierung den Unternehmenswert auf insgesamt 110 Millionen Euro.

Milliardenschwere Einlagevolumen

Die im Jahr 2011 gelaunchte Dienstleistungsplattform Zinspilot ermöglicht Kunden ihr Tagesgeld oder Festgeld unkompliziert auf andere Konten zu verschieben, um dortige Zinsvorteile zu nutzen. Dazu kooperiert die Plattform mit mehreren europäischen Banken, darunter die Hanseatic Bank, die CreditPlus Bank und die Fimbank. Auch die Deutsche Bank arbeitet mit Deposit Solutions zusammen. Monatlich soll die Plattform dreistellige Millionenbeträge vermitteln.

Dr. Tim Sievers, Gründer und Geschäftsführer von Deposit Solutions, sagt: „Wir erleben eine große Nachfrage von Banken, die ihren Kunden mit unserer Plattform ein attraktives Angebot für einfache Sparprodukte unter der bestehenden Bankverbindung bieten wollen. Zusätzlich zu unserem stark wachsenden Direktangebot Zinspilot, erschließen wir uns auf diese Weise sehr schnell große Kundengruppen und milliardenschwere Einlagevolumen. Das ist wiederum für die Produktsteller auf unserer Plattform sehr interessant.“

Weitere Niederlassungen in London und Zürich

Im vergangenen Jahr hatte Deposit Solutions eine Finanzierungsrunde in Höhe von 6,5 Millionen Euro abgeschlossen und den Einstieg des Investors Peter Thiel in das Unternehmen bekannt gegeben.

Die Gelder aus der aktuellen Finanzierungsrunde sollen in die Weiterentwicklung der Technologie sowie in den personellen und strukturellen Ausbau der Organisation investiert werden. Ein besonderer Fokus liege dabei, neben der stärkeren Durchdringung des deutschen Marktes, auf der Entwicklung weiterer europäischer Kernmärkte, heißt es von Deposit Solutions. Erste Niederlassungen habe das 70 Mitarbeiter starke Unternehmen bereits London und Zürich eröffnet.
ca

Quellen und weitere Informationen:
www.comonea.de
www.deposit-solutions.com
www.zinspilot.de
www.finlab.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.