Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Chainstep-Blockchain-Digitalisierung - © iStock.com/jirsak

Das Hamburger Startup Chainstep setzt auf die Blockchain

Die Blockchain-Technologie gilt für viele als die spannendste Entwicklung seit es das Internet gibt. Darauf setzen auch die Gründer von Chainstep

Geht es um digitale Zukunftsvisionen, fällt meistens schnell der Begriff “Blockchain”. Und wo immer wir etwas über die Digitalwährung Bitcoin lesen, taucht auch dort die Blockchain auf. Für viele ist sie die vielversprechendste Technologie, seit es das Internet gibt – und trotzdem gibt es erst wenige Einsätze der Blockchain-Technologie im Bereich der Realwirtschaft. Diese Lücke nutzt das Hamburger Logistik-Startup Chainstep mit seinem Geschäftsmodell.

Digitales Vertrauen

Die Blockchain ermöglicht es, transparente und manipulationssichere Verfahren auf digitaler Grundlage zu entwickeln. Der Bankensektor wie auch die Versicherungsbranche zeigen großes Interesse an der Technologie und setzen auf die nach heutigem Stand größere Sicherheit der Blockchain. “Die Blockchain wird auch als Vertrauensprotokoll bezeichnet – Daten werden zu Fakten”, erklärt dazu Frank Bolten, Managing Partner bei Chainstep. Auch andere Branchen könnten von der Blockchain profitieren.

Die Blockchain in der Logistik

In Bereichen wie der Logistik, aber auch in der Verwaltung sind in vielen Fällen mehrere Teilnehmer mit unterschiedlichen Interessen an einem Vorgang beteiligt. Die Technologie der verteilten Datenbanken bietet hierbei Chancen für einen vertrauensvollen Austausch von Informationen und Verträgen. Chainstep selbst arbeitet beispielsweise am digitalen Frachtbrief und an autonomen Prozessen in der Industrie 4.0. Zusätzlich ist das Unternehmen auf weiteren Zukunftsfeldern aktiv – wie dem Internet of Things und dem 3D-Druck.

Hamburg ist Modellstadt beim ITS Weltkongress

Ende August eröffnete in Hamburg der Digital-Hub Logistics. Hier arbeitet das Hamburger Unternehmen Chainstep daran, die Blockchain für Unternehmen nutzbar zu machen. “Wir glauben daran, dass die Blockchain-Technologie die Zukunft der Wirtschaft bestimmen wird. Deshalb haben wir uns entschieden, Chainstep zu gründen”, erklärt Bolten. Erst kürzlich wurde der ITS Weltkongress für Intelligente Verkehrssysteme 2021 für Hamburg gewonnen. Im Zuge dessen soll die Hansestadt zur Modellstadt für intelligente Mobilität und Logistik werden. Spätestens dann wird die Blockchain-Technologie wohl auch in der Realwirtschaft angekommen sein.
bkr/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.chainstep.com
www.digitalhublogistics.hamburg

Was ist die Blockchain?

Die Blockchain kann als ein dezentrales Kassenbuch gedacht werden. Einträge werden in Blöcke zusammengefasst. Jeder Block erhält eine Prüfsumme. Jede Transaktion erhält einen Zeitstempel. Jeder weitere Eintrag ist mit dem vorangegangen Eintrag verbunden. In der Praxis geschieht dies anhand einer Kombination verschiedener mathematischer Verfahren, die eine nachträgliche Veränderung dieser Eintragskette nahezu unmöglich machen sollen. Zuletzt existieren zahlreiche identische Kopien des Kassenbuchs. Eine eventuelle Veränderung bedarf der Zustimmung durch die Mehrheit derjenigen, die ein Kassenbuch erzeugt haben bzw. erzeugen können.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.