Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
arabesques - © arabesques

Les grands ports - Heimat und Exil: arabesques 2016

Vom 22. Januar an lädt jedes Jahr das deutsch-französische Kulturfestival arabesques für fünf Wochen zu einem bilateralen Programm ein

Alljährlich am deutsch-französischen Tag, dem 22. Januar, beginnt in der Metropolregion Hamburg das deutsch-französische Kulturfestival arabesques, das fünf Wochen lang nicht nur in Hamburg, sondern auch in Stade, Lüneburg, Elmshorn, Buxtehude und anderen Stättem der nördlichsten Metropolregion Deutschlands zu einem einzigartigen bilateralen Programm ein. Nach dem Motto “Kultur ohne Grenzen – Culture sans frontières” präsentiert arabesques die Arbeit von französischen, frankophonen und frankophilen Künstlern, Bürgern und Kulturschaffenden, die in der Stadt Hamburg, der Metropolregion leben und zum kulturellen Austausch internationaler Künstler einladen.

Deutsch-französische Freundschaft als Basis für Frieden

Die Organisatoren des Festivals haben sich zum Ziel gesetzt, das Interesse an der französischen und deutschen Sprache und die Zusammenarbeit von Frankreich und Deutschland als Motor für den Friedensprozess in Europa zu fördern. Von der deutsch-französischen Freundschaft aus blicken wir über die Grenzen hinweg auf internationale Fragestellungen.

Heimat und Exil in der Kultur

2016 wird sich arabesques dem Thema “Les grands ports -Heimat und Exil” widmen. Im Fokus stehen die Themen Erinnerung und kollektive Identität, Grenzen und Entfremdung und die Frage, wie mit Zivilcourage und Kritikfähigkeit ein verantwortungsvoller Umgang mit dem “Fremden” und dem “Anderen” gelebt werden kann.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.arabesques-hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.