Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
© InnoGames

90 Millionen-Deal: Schweden sichern sich Mehrheit an InnoGames

Der schwedische Medienkonzern Modern Times Group übernimmt zunächst 35 Prozent mit Option auf mehr. Markt für Mobile Games wächst rasant

Der schwedische Medienkonzern Modern Times Group (MTG AB) und der Hamburger Onlinespieleanbieter InnoGames haben ihre Partnerschaft bekannt gegeben. MTG akquiriert insgesamt 35 Prozent von den InnoGames-Gründern und dem ehemaligen Investor Eight Roads Ventures, basierend auf einem InnoGames-Unternehmenswert von EUR 260 Millionen (100 Prozent), so der Hamburger Spieleentwickler am Donnerstag. MTG verfügt über die Option weitere 16 Prozent des Unternehmens – und damit die Mehrheit – zum gleichen Wert zu akquirieren. Die Transaktion unterliege der Zustimmung der Kartellbehörden. “Der 90 Millionen-Deal, die Schweden wollen InnoGames übernehmen”, so das Branchenmagazin Gründerszene.

Massenmarkt eSports

Die Partnerschaft ist Teil der digitalen Strategie von MTG und bildet die dritte Säule im Digital Entertainment Segment für MTG mit starken Verbindungen zu den bereits existierenden Marken in den Bereichen eSports und Multi-Plattform Netzwerke. „Wir konzentrieren uns bereits seit einiger Zeit auf den Gaming-Sektor und sehen die starken Verbindungen und Interaktionen zwischen den Bereichen eSports, MPNs und Gaming. Wir suchen Unternehmen, die in ihrem Profil durch erfolgreiche IP-Entwicklung, hohes Umsatzwachstum und eine gesunde Rentabilität überzeugen. Bei InnoGames haben wir diese starke Kombination gefunden”, so Jørgen Madsen Lindemann, MTG President und CEO.

Esports/Gaming ist demnach eine der größten und am stärksten wachsenden Kategorien für Online-Inhalte. Ein aktueller Industrie Report in Schweden zeige, dass im zweiten Quartal 2016 die Zahl der Zuschauer von eSports- und Gaming-Inhalten höher ist als die Zahl derjenigen, die traditionellere Sportarten schauen.

Wachstumsmarkt Gaming

Bei einer geschätzten Wachstumsrate von 7 Prozent in den Jahren 2015 bis 2018 werden die Umsätze der Spieleindustrie insgesamt 113 Milliarden US-Dollar erreichen, 51 Milliarden davon aus dem Browser und Mobile Gaming Sektor, schätzt der Anbieter. Mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate von 12 Prozent im gleichen Zeitraum wächst der Markt für Mobile Games am schnellsten, durch noch größere Nutzergruppen, eine höhere Zahl zahlender Spieler und den wachsenden durchschnittlichen Ausgaben des einzelnen Spielers. „Die internationale Präsenz von MTG, ihr Verständnis von inhaltsgetriebener Unterhaltung, sowie ihr Engagement in der Entwicklung von IPs und dem Aufbau großer Nutzer-Communities werden unsere Spiele weltweit noch bekannter machen”, so InnoGames CEO Hendrik Klindworth.

Hamburg als Game-Standort stärken

“Ein Baustein dieses Erfolgs ist sicherlich auch die Initiative „gamecity:Hamburg“ als das größte regionale Netzwerk der Games-Branche in Deutschland, mit dem wir schon seit vielen Jahren erfolgreich zusammenarbeiten”, so Klindworth weiter. “Seit unserer Gründung 2007 konnten wir entscheidend dazu beitragen, Hamburg zu einem internationalen Hub für Onlinespiele zu machen und wir freuen uns sehr darauf, mit unseren Mobile-Titeln und unserem neuen Partner MTG das nächste Level einzuläuten und Hamburg als Games-Standort weiter zu etablieren.”
kk

Quelle und weitere Informationen:
www.innogames.com

InnoGames

InnoGames, gegründet in Hamburg in 2007, ist einer der weltweit führenden Entwickler und Betreiber von Onlinespielen mit erfolgreichen Titeln im Bereich der Strategiespiele und RPGs (Role Playing Games). Das Geschäftsmodell basiert auf dem Free-to-play Prinzip, die Umsätze werden durch in-game Käufe generiert. Das Unternehmen betreibt vier Studios (drei in Hamburg und eines in Düsseldorf) und beschäftigt 400 Mitarbeiter.

Mit über 25 Prozent ist die USA der größte Umsatzmarkt für InnoGames, gefolgt von Deutschland (über 15 Prozent) und Frankreich (etwa 10 Prozent). InnoGames ist seit der Firmengründung in 2007 in jedem Unternehmensjahr profitabel und konnte innerhalb der letzten drei Jahre durchschnittlich über 20 Prozent Wachstum generieren.
(Angaben: InnoGames)

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.