Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
12min.me – ein Erfolgsevent aus Hamburg - © 12min.me/ Kinga Woiciechowska

12min.me zum Thema XFEL: Wirtschaft mit schwarzen Löchern

Im Mittelpunkt des Hamburger Eventformats steht dieses Mal die Frage: Wie profitiert die Wirtschaft vom weltgrößten Röntgenlaser XFEL?

Was haben ein Vortrag mit dem Titel „Deep Learning for Dummies“, eine Antwort auf die Frage „Was bringen bunte Zellen für die Forschung?” und die Aufforderung, sich stärker parteipolitisch zu engagieren, gemeinsam? Sie alle dauern jeweils zwölf Minuten, genau zwölf Minuten. Jedenfalls bei 12min.me, einem Hamburger Eventformat, das seit seinem Auftakt im Oktober 2013 ein Hit in ganz Deutschland geworden ist, und sogar darüber hinaus.

Inzwischen gibt es von 12min.me zahlreiche Ableger, die sich auf bestimmte Fachgebiete konzentrieren. Etwa auf Gesundheit und Medizin, passenderweise im UKE. Oder auf Geld und Finanzen, unterstützt von der Haspa. Ganz frisch im Programm ist der Ableger “Caps’N'Collars” (oder Kappen und Krägen).

Startups treffen auf etablierte Unternehmern

Dabei handelt es sich um ein Netzwerkformat für Startups bzw. die New Economy und bereits erfolgreiche Unternehmern der Stadt aus Traditionsunternehmen, Mittelstand und Konzernen. In der dritten Auflage von “Caps’N'Collars” lud 12min.me in Kooperation mit der Handelskammer Hamburg und der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB) am 19. September zur Diskussion über die wirtschaftlichen Chancen des am 1. September 2017 offiziell eröffneten European XFEL, der Forschungsinfrastruktur des DESY – Deutsches Elektronen-Synchrotron.

Forschergruppen aus aller Welt

Mit 27.000 Röntgenlaserblitze pro Sekunde und einer Leuchtstärke, die milliardenfach höher ist als die der besten Röntgenstrahlungsquellen herkömmlicher Art, eröffnet der European XFEL völlig neue Forschungsmöglichkeiten. Forschergruppen aus aller Welt können an dem europäischen Röntgenlaser atomare Details von Viren und Zellen entschlüsseln, dreidimensionale Aufnahmen im Nanokosmos machen, chemische Reaktionen filmen und Vorgänge wie die im Inneren von Planeten untersuchen.

Wirtschaft mit schwarzen Löchern

Was aber hat die Wirtschaft von der Grundlagenforschung? Wie können Unternehmen die Infrastruktur des DESY für spannende Projekte nutzen? Welche Startups entstehen aus dem DESY heraus? Antworten auf diese Fragen geben Dr. Arik Willner (CTO / Leiter Technologietransfer und Ausgründungen, DESY), Vollrath Dirksen (Strategic Business Development, N.A.T. GmbH) und Dr. Robert Riedel (CEO, Class 5 Photonics GmbH, einer Spin-off Company aus dem DESY) bei „12min.COM – Cap’n'Collars #3 – von Wirtschaft mit schwarzen Löchern“.

Die Speaker müssens sich in alter Manier an das klare Zeitlimit halten. Anschließend hat das Publikum die Möglichkeit Fragen zu stellen und dafür ebenfalls zwölf Minuten Zeit. Nach den Vorträgen klingt das Event mit persönlichen Gesprächen bei Bier und Kartoffelchips aus.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.meetup.com/12minHH

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.