Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Theater - © Mediaserver

Die Nacht der Nächte zum Herbstbeginn: die 12. Hamburger Theaternacht

Am 5. September 2015 präsentieren bei der Hamburger Theaternacht rund 40 Theater in Auszügen ihr Programm der kommenden Saison

Bereits zum 12. Mal findet dieses Jahr am 5. September 2015 die Hamburger Theaternacht statt, bei der Theaterbegeisterte Einblicke in die aktuellen Produktionen privater und staatlicher Hamburger Bühnen werfen können.

40 Bühnen voller Vielfalt

Rund 40 Häuser werden in diesem Jahr ihre Vielfalt unter Beweis stellen – on Engelsaal bis Imperial Theater, vom Winterhuder Fährhaus bis zu Kampnagel oder vom Delphi Showpalast bis zum Thalia Theater werden sie von 19 Uhr bis 1 Uhr nachts Ausschnitte aus den aktuellen und kommenden Produktionen zeigen. Für jüngere Schauspielfans startet bereits um 16 Uhr ein speziellen Kinderprogramm. Der Nachwuchs hat in Begleitung eines erwachsenen Ticketinhabers bis zum Alter von 14 Jahre freien Eintritt.

Bühnen-Hopping per Bus

Per Bus – die Hamburger Hochbahn richtet sechs Sonderlinien mit mehr als 50 Bussen ein, die die Spielstätten miteinander verbinden – und auch per S‐& U‐Bahn sowie mit allen regulären Linienbussen des HVV Gesamtbereichs können die Besucher der Hamburger Theaternacht die Bühnen von Allee Theater bis Theater Zeppelin, vom Kleinen Hoftheater bis zum Deutschen Schauspielhaus, vom Weißen Rausch bis zur Hamburgischen Staatsoper besuchen. Das Ticket gilt als Eintrittskarte zu allen beteiligten Häusern und gleichzeitig als Fahrkarte im HVV‐Gesamtbereich.

Verrückte Stunde zu Mitternacht

Eine ganze Nacht lang wird deklamiert, gesungen, getanzt, gemimt, geschmiert, improvisiert, getönt, gekaspert, geschockt, musiziert, geweint und gelacht – kurz, das Dasein in allen Ausprägungen gefeiert. Auf dem zentralen Platz am Jungfernstieg bekommen Besucher Informationen, Tickets und Programm auf der Open‐Air‐Bühne. Hier starten und enden alle Busshuttle‐Linien. Zwischen Mitternacht und 01:00 Uhr morgens findet auch in diesem Jahr die “Verrückte Stunde” statt, in der die Häuser ihre Künstler untereinander “tauschen” – ein lebendiger Transfer zwischen ganz unterschiedlichen Bühnen, der in den vergangenen Jahren nicht nur beim Publikum ausgezeichnet ankam, sondern auch bei allen beteiligten Künstlern.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg.de/hamburger-theaternacht

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.