Hamburg-News-media-it-creative-industries-innovation-future-business
Reeperbahnfestival - © www.mediaserver.hamburg.de/C. Spahrbier

10 Jahre Reeperbahn Festival

Deutschlands größtes Clubfestival erstmals mit Länderschwerpunkt vom 23.-26. September. Mehr als 600 Events in 70 Spielstätten rund um den Hamburger Kiez

Deutschlands größtes Club-Festival präsentiert im zehnten Jahre wieder spannende Entdeckungen aus den Sparten Indie, Pop, Rock, Folk, Singer-Songwriter, Electro, HipHop, Rap, Soul, Jazz und Contemporary. Neben mehr als 400 Konzerten, Kunstprogrammen und Lesungen im öffentlichen Programm, finden zahlreiche Konferenzveranstaltungen für die Musik- und Digitalwirtschaft statt. Die zehnte Ausgabe des Reeperbahn Festivals setzt mit “Aus Finnland” zum ersten Mal einen Länderschwerpunkt. der sich unter anderem in der Präsentation neuer, aufstrebender Künstler aus Finnland zeigt, aber auch in den Sessions und Networking Events abgebildet wird.

Hamburg bereitet Finnland den Weg zum internationalen Durchbruch

„Die finnische Musik befindet sich momentan mehr als jemals zuvor auf dem direkten Weg, in großem Maßstab international anerkannt zu werden. Es gibt natürlich berühmte finnische Superstars wie Sunrise Avenue oder Nightwish, aber gleichzeitig findet sich eine große Anzahl aufregender neuer Künstler, welche kurz vor dem internationalen Durchbruch stehen. Das gilt für alle Genres von Pop zu Indie, Electro, Urban, Klassik, Jazz und so weiter.”, sagt Tuomo Tähtinen, Geschäftsführer von Music Finland. Erste Erfolge in Deutschland und benachbarten Märkten verzeichneten bereits auch Jazz-Pianist Iiro Rantala sowie die Komponisten Aulis Sallinen und Kaija Saariaho.

Große Wirkung auf die Musikindustrie

Finnland war dafür für das Reeperbahn Festival die logische Wahl: „Die finnische Musik ist momentan höchst interessant. Wir hatten bereits viele großartige finnische Bands an unserem Festival, und ich bin sicher, dass diese Partnerschaft als Ganzes eine große Wirkung auf die Musikindustrie und das Publikum haben wird”, so Festivaldirektor Alexander Schultz.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.reeperbahnfestival.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.