Titel Luftfahrt
FaszinationFliegen - © HAW Hamburg SchulCampus

Sommercamps: Hamburg fördert den Nachwuchs

In der ersten Woche der Hamburger Sommerferien erhalten 54 Jugendliche ab 14 Jahren Einblicke in Bereiche der Luftfahrt oder Erneuerbaren Energien und deren Berufe

Das Sommercamp Faszination Fliegen und Sommercamp Erneuerbare Energien wird im Rahmen des Faszination Technik Klubs vom 20. bis zum 24. Juli von der HAW Hamburg in Kooperation mit sechs Unternehmen der Luftfahrtbranche und vier Unternehmen der Branche Erneuerbare Energien angeboten. Anmeldungen sind über den Faszination Technik Klub möglich unter www.faszination-fuer-technik.de. Die Kosten für das fünftägige Sommercamp von täglich 10 bis 16 Uhr betragen 60 Euro, für Klubmitglieder 50 Euro.

Vorlesungen, Workshops und Unternehmensbesichtigungen

Was erwartet die Jugendlichen? Morgens und nachmittags steht eine Mischung aus Vorlesungen, Workshops und Unternehmensbesichtigungen auf dem Programm. Beim Sommercamp Fliegen bearbeiten die Jugendlichen an drei Tagen an der HAW Hamburg in Seminaren und Laboren Themen wie Aerodynamik im Windkanal, Schwingungslehre und die Vor- und Nachteile von Werkstoffen. An den beiden anderen Tagen bekommen sie bei AEROTEC Engineering, Airbus, Hamburg Airport, FTO Nord Luftfahrtdienstleistungen zusammen mit Flightdecksystems, Labinal und Lufthansa Technik einen praktischen Einblick in die Bereiche Flugzeugüberholung und -produktion, Kabine und Kabelproduktion. Sie können Ingenieuren bei Konstruktionszeichnungen für Kabinenelemente über die Schulter schauen und werden durch verschiedene Test- und Produktionshallen geführt.
Sie sehen Flugzeuge von innen, werden von Auszubildenden begleitet, können in Lehrwerkstätten selber Hand anlegen, erfahren alles über Ballonfahren und den Werdegang zum Piloten.

Praxisnah und lebendig

Beim Sommercamp Erneuerbare Energien bearbeiten die Jugendlichen an drei Tagen an der HAW Hamburg in Seminaren und Laboren Themen wie Windenergie, Photovoltaik und testen selbst im Experiment, wie effizient sie zu Hause mit Energie umgehen. An den beiden anderen Tagen bekommen sie bei E.ON Hanse, der Hamburger Hochbahn AG, Shell Global Solutions Deutschland und Vattenfall Einblicke in ein Pumpspeicherkraftwerk und eine „Power to Gas“- Anlage. Zudem erfahren die Jugendlichen, wie Kraftstoffe und Schmierstoffe in der Mobilität heute und morgen verwendet und welche innovativen Antriebstechnologien mittlerweile im Busverkehr eingesetzt werden. Der Freitagnachmittag steht dann bei beiden Camps ganz im Zeichen von Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten.

Breite Unterstützung

An dem Sommercamp Fliegen sind AEROTEC Engineering, Airbus, Hamburg Airport, HAW Hamburg, FTO Nord Luftfahrtdienstleistungen zusammen mit Flightdecksystems, Labinal, Lufthansa Technik beteiligt. An dem Sommercamp Erneuerbare Energien sind E.ON Hanse AG, Hamburger Hochbahn AG, HAW Hamburg, Shell Global Solutions Deutschland GmbH und Vattenfall beteiligt.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.haw-hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.