Titel Luftfahrt
Airbus_Preisverleihung - © Airbus

Fly Your Ideas: Airbus zeichnet in Hamburg die Gewinner aus

Multifun und Retrovalley siegen im globalen Studentenwettbewerb des europäischen Flugzeugbauers. Preisvergabe in Hamburg

Airbus hat den globalen Studentenwettbewer „Fly Your Ideas“ in Partnerschaft mit der UNESCO ins Leben gerufen. Dahinter steht die Absicht, die nächste Generation von Entwicklern, Ingenieuren und Wissenschaftlern zu inspirieren, die Möglichkeiten in der Luftfahrt persönlich und hautnah kennenzulernen. Gefordert wurden Wettbewerbsbeiträge zu einem der sechs Themen, die Airbus als zentrale Herausforderungen für die Luftfahrt sieht: Effizienz, Passagiererfahrung, Energie, Erschwingliches Wachstum, Verkehrswachstum und Nachbarschaft. Fünf Teams aus Brasilien, China, Japan, den Niederlanden und Großbritannien hatten es in die Finalrunde geschafft, die am 27. Mai vor Airbus und Branchenexperten in Hamburg ausgetragen wurde. Als Hauptsieger erkor die Jury das indische Team Multifun, und überreichte dem Quintett neben der Trophäe ein Preisgeld von 30.000 Euro.

„Good Vibrations” sorgen für mehr Energie

Das Multifun-Team der Technischen Universität Delft aus den Niederlanden setzt voll auf „positive Schwingungen“. Ihre Idee ist, Flugzeugflügel mit einer Verbundwerkstoffhaut zu überziehen, die Energie aus den natürlichen Schwingungen und Biegevorgängen der Tragflächen im Flug „erntet“: Piezoelektrische Fasern wandeln auch kleinste Bewegungen während des Flugs in elektrische Energie um und speichern diese in integrierten Akku-Platten im Rumpf, über die dann Bordsysteme wie Beleuchtung oder In-Flight Entertainment versorgt werden. Dies reduziert den Energieverbrauch des Flugzeugs im Flug und könnte sogar die gesamte Energiequelle für den Bodenbetrieb ersetzen.

Schnellere Müllabfuhr an Bord

Mit dem zweiten Preis, und damit einem Preisgeld von 15.000 Euro, wurde das Team Retrolley von der Universität São Paulo in Brasilien ausgezeichnet. Retrolley hat untersucht, wie das Abfallaufkommen an Bord sowie der Zeitaufwand für die Müllabfuhr und -trennung nach dem Flug verringert werden könnten, um den Flugbetrieb insbesondere bei Kurzstrecken-Airlines zu beschleunigen. Seine Lösung: ein eigens konstruierter Trolley, mit dem sich Abfälle intelligent trennen und recyceln lassen, die Reduzierung des Volumens von Folien, Papier und Plastik sowie die Sammlung von Flüssigkeitsresten. Das Gewicht der Galley-Ausrüstung könnte so um bis zu 30 kg verringert werden – das spart nicht nur Treibstoff, sondern schafft auch zusätzlichen Platz.

3.700 Studenten haben mitgemacht – die Hälfte Frauen

„Fly Your Ideas“ ist Teil der Initiative „The Future by Airbus“, der Vision des Flugzeugherstellers für eine nachhaltige Luftfahrt im Jahr 2050. Seit 2009 haben mehr als 15.000 Studierende von über 600 Universitäten in mehr als 100 Ländern an FYI-Wettbewerben teilgenommen. Im Wettbewerb 2015 haben 518 multidisziplinäre Teams, bestehend aus insgesamt 3.700 Studenten aus 104 Ländern bis Dezember 2014 ihre Projekte eingereicht. 100 Teams wurden für die zweite Runde ausgewählt; dies entspricht 413 Studenten mit 48 Nationalitäten. 45 Prozent der Teams sind im Asien-Pazifik-Raum basiert, 35 Prozent in Europa und 15 Prozent in Amerika. 71 Prozent der Teams bestehen aus Studenten verschiedener Nationalitäten, sind gemischtgeschlechtlich und/oder studieren verschiedene Fächer. An rund der Hälfte der Teams sind weibliche Studierende beteiligt.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.airbus.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.