Titel Luftfahrt
Hamburg Airport Feuerwehr - © Michael Penner / Hamburg Airport

Neues Übungszentrum für die Feuerwehr am Hamburg Airport

Brandsimulationsanlage soll realistisches Training für Ernstfälle ermöglichen. Hamburg Airport investiert rund 7,5 Millionen Euro in den Ausbau der Anlagen

Die Geschäftsführung des Hamburg Airport und die Flughafenfeuerwehr haben am 10. Mai ein neues Übungszentrum auf dem Flughafengelände eingeweiht. Mit der modernen Simulationsanlage will die Feuerwehr Ernstfälle künftig unter realistischen Bedingungen proben. Im Mittelpunkt stehen zwei 40-Fuß-Container, in denen verschiedene Brandszenarien mit echtem Feuer simuliert werden können. Bis Herbst 2016 plant der Hamburger Flughafen die Feuerwehr-Anlagen weiter auszubauen. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich nach Angaben des Hamburg Airport auf rund 7,5 Millionen Euro.

Simulation eines Cockpitbrandes

„Die Sicherheit im Luftverkehr ist für uns höchstes Gebot. Dazu gehört, dass unsere Feuerwehr optimal ausgerüstet ist“, sagt Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport. Für regelmäßige und realitätsnahe Übungen musste bisher die Simulationsanlage der Flughafenfeuerwehr aus Frankfurt geliehen werden.

Die beiden Container sind einem Flugzeug nachempfunden. Dazu gehören Flugzeugtüren, Innengepäckfächer, Sitzreihen, Bordküchen, Toiletten, Fahrwerk und Triebwerke. „Mit der detaillierten Ausstattung erreichen wir, dass wir Einsätze wie zum Beispiel einen Cockpit- oder Triebwerksbrand ebenso wie ein Feuer im Bereich der Gepäckfächer oder der Sitze nachstellen und die Löscharbeiten trainieren können“, so Thomas Barke, Leiter der Hamburger Flughafenfeuerwehr.

Vier neue Fahrzeugeinstellplätze

Während die Brandsimulationsanlage jetzt in Betrieb geht, laufen die Erweiterungsarbeiten auf dem Feuerwehrgelände weiter. Unter laufendem Betrieb entsteht ein zusätzliches Gebäude, das auf 700 Quadratmetern Platz für vier neue Fahrzeugeinstellplätze, eine moderne Einsatzleitstelle sowie verschiedene Aufenthaltsräume und Werkstätten bieten soll.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.hamburg-airport.de

Über die Feuerwehr am Hamburg Airport

Rund 80 hauptberufliche Feuerwehrleute arbeiten am Hamburg Airport. Mehr als 16 Fahrzeuge stehen für Einsätze zur Verfügung, darunter vier Flugfeldlöschfahrzeuge des Typs „Z8“ mit Wassertanks für jeweils 12.400 Liter. Insgesamt werden die Feuerwehrleute pro Jahr rund 2.000 Mal alarmiert. Weit vorn in der Statistik liegen Rettungswagen-Einsätze. Auch gilt es öfter, zu Brandmelder-Alarmierungen auszurücken, die sich häufig als Fehlalarme herausstellen. Weitere Informationen unter www.hamburg-airport.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.