Titel Luftfahrt
© Flughafen Hamburg Michael Penner

Miniatur-Olympiastadion öffnet die Tore am Flughafen

„Feuer und Flamme für Hamburg“: Airport will Sportbegeisterung in die ganze Welt tragen

Seit dem vergangenen Wochenende können Hamburger und Touristen sich auf dem Hamburger Flughafen ein Bild davon machen, wie Olympia 2024 in Hamburg aussehen könnte. Ankommende Passagiere und Besucher können das Hamburger Olympiastadion bestaunen, das als Modell in der Ankunftsebene von Terminal 1 steht. Zwischen 20.000 und 40.000 Menschen passieren diesen Bereich täglich. Ein Mitarbeiter betreut das Stadion während der Airport-Öffnungszeiten und steht Gästen bei Fragen zur Olympia-Bewerbung zur Verfügung, teilte Flughafen Hamburg mit.

Mit dem Miniaturmodell auf Hamburg-Tour

Hinter dieser Aktion steht das Miniatur Wunderland: Bereits Anfang Dezember wurde die Miniaturausgabe des provisorischen Olympiastadions in der Europapassage eröffnet. Dort konnten sportbegeisterte Gäste ihre Stimme für die Olympischen und Paraolympischen Spiele in Hamburg demonstrieren. Sie mussten dafür eine kleine Figur in die Ränge des Stadions setzten – als Symbol für einen Hamburger, der von Olympia in der eigenen Stadt träumt und sich für die Spiele in der Hansestadt engagieren möchte. Seit Ende Januar ist das Stadion vollbesetzt. 75.000 Menschen haben mitgemacht. „Mit dieser Aktion wollen wir zeigen, dass die Stadt hinter der Olympia-Bewerbung steht“, sagt Frederik Braun, Geschäftsführer vom Miniatur Wunderland. „Jetzt gehen wir mit dem Miniaturmodell auf Hamburg-Tour, um noch mehr Fürsprecher zu gewinnen.“

„Auch Hamburg Airport ist Feuer und Flamme für Olympia. Wir hoffen, dass diese Sportbegeisterung vom Flughafen aus in die ganze Welt getragen wird, damit die Spiele am Ende in Hamburg landen“, ergänzt Hamburg-Airport-Chef Michael Eggenschwiler,
kk

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg-airport.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.