Titel Luftfahrt
Bürgermeister Olaf Scholz (Mitte) eröffnete im Beisein von Brigitte Zypries das Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung - © Maxi Klar / Senatskanzlei

Mehr als ein Forschungszentrum für die Luftfahrt

Das neue ZAL in Finkenwerder wurde feierlich eröffnet. Hamburger Luftfahrtforschung als Treiber für einen wissensbasierten Strukturwandel in der Region

Das Eröffnungsband ist zerschnitten – Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz, die Luft- und Raumfahrtkoordinatorin der Bundesregierung Staatssekretärin Brigitte Zypries und Vertreter beteiligter Unternehmen haben an diesem Montag (7.März) das neue Forschungszentrum für zivile Luftfahrt, das Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL), eröffnet.

Wichtige Voraussetzungen

„Mit dem ZAL TechCenter gewinnt Hamburg bei Forschung und Entwicklung weit über die Luftfahrtbranche hinaus an internationalem Profil. Das ZAL ist mehr als ein Forschungszentrum für die Luftfahrt. Es ist ein wegweisendes Beispiel, wie sich eine Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft nachhaltig und erfolgreich gestalten lässt”, sagte Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz in seiner Eröffnungsrede.

Norddeutsches Spitzencluster

Die Hamburger Luftfahrtforschung sei der Treiber für einen wissensbasierten Strukturwandel, den Hamburg rasch benötige. Deshalb bringe das ZAL nicht nur die Luftfahrt, sondern die ganze Stadt voran, so der Bürgermeister. Mit „Hamburg Aviation“ verfüge Hamburg zudem über ein norddeutsches Spitzencluster und eines der führenden Cluster in Europa. Die EU halte diese sogenannten Cluster-Brücken für so bedeutsam, dass sie Hamburg als eine von sechs europäischen Modellregionen für moderne Clusterpolitik ausgewählt habe, betonte Scholz.
ca/kk

Zur Eröffnung des ZAL hat die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung ein Online-Spezial zum Thema Luftfahrtforschung in Hamburg veröffentlicht.

Quellen und weitere Informationen:
www.zal.aero.de
www.hamburg.de
www.hamburg-aviation.de
www.wissenschaft.hamburg.de
Rede des Ersten Bürgermeisters Olaf Scholz: www.hamburg.de/buergermeisterreden

Über das ZAL

Das ZAL ist das technologische Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk der zivilen Luftfahrtindustrie in der Metropolregion Hamburg. Es bildet die Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und der Stadt Hamburg mit dem Ziel, den weltweit drittgrößten Standort der zivilen Luftfahrt zu sichern und kontinuierlich auszubauen.

In enger Abstimmung mit dem Luftfahrtcluster Hamburg Aviation bündelt das ZAL die Technologiekompetenz der Hansestadt in einer zentralen Einrichtung und schafft so Synergieeffekte. Mit einer Gesamtinvestition von knapp 100 Millionen Euro ist das ZAL ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Hamburg, der Unternehmen Airbus und Lufthansa Technik, dem Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR), vier Hochschulen sowie zwölf weiteren Partnern.

Im ZAL TechCenter sollen künftig bis zu 600 Menschen auf circa 26.000 Quadratmetern zu Zukunftsthemen der Luftfahrt forschen. Darunter befinden sich die Felder Fuel Cell, Kabinentechnologie, 3D-Druck, Industrie 4.0, Akustik und Virtuelle Realität.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.