Titel Luftfahrt
LHT/Puerto Rico - © LHT/Sebastian Hagenmüller

Feierliche Eröffnung von Lufthansa Technik Puerto Rico

Am Montag, 2. November, haben Lufthansa Technik AG und der Freistaat Puerto Rico die Inbetriebnahme des Tochterunternehmens Lufthansa Technik Puerto Rico (LTPR) gefeiert

Mit der Ankunft des ersten Airbus A320 von JetBlue Airways, dem zweiten Vertragskunden von LTPR, wurde eine weitere Überholungslinie eröffnet.

Strategischer Meilenstein

Die Anwesenheiten des Gouverneurs von Puerto Rico, Alejandro Garcia Padilla, des Geschäftsführers von SelectUSA, Vinai Thummalapally, des deutschen Botschafters in den USA, Dr. Peter Wittig, und von Simone Menne, Vorstandsmitglied der Deutschen Lufthansa AG, unterstrichen die Bedeutung dieses strategischen Meilensteins für den Luftfahrtstandort Puerto Rico sowie für Lufthansa Technik. In ihren Festreden drückten die Partner ihre außerordentliche Zufriedenheit über die gelungene Verwirklichung dieses Projekts aus, das mit einem Spatenstich vor einem Jahr seinen Anfang nahm.

„Glückwünsche an die Beteiligten von Puerto Rico und Lufthansa Technik, die hart dafür gearbeitet haben, damit dieses Unternehmen Wirklichkeit wurde”, sagte Vinai Thummalapally, Geschäftsführer von SelectUSA. „Es ist eine Ehre für uns, viele der neuen Mitarbeiter persönlich zu treffen und mit ihnen diesen Erfolg zu feiern. Dieses Unternehmen schafft neue Arbeitsplätze mit qualifizierter Ausbildung und Wachstumsmöglichkeiten. Das bedeutet den Familien hier sehr viel”.

SelectUSA – eine Maßnahme des US-Handelsministeriums, um Geschäftsinvestitionen in den USA erleichtern, zu fördern und zu beschleunigen – hat sich mit Puerto Rico zusammengetan, um die Aktivitäten von Lufthansa Technik auf der Insel zu etablieren.

Aufbau von fünf Überholungslinien bis 2017

Zurzeit beschäftigt LTPR mehr als 200 Mitarbeiter am Rafael Hernández International Airport in Aguadilla. Wenn Anfang 2017 die geplanten fünf Überholungslinien eingerichtet sind, wird LTPR bis zu 400 hochqualifizierte Arbeitsplätze anbieten. Ab 2017 wird das Unternehmen auch Überholungsdienstleistungen für die Boeing 737-Serie zusätzlich zur Airbus A320-Familie anbieten.

Dr. Johannes Bußmann ergänzte: „In den wenigen Wochen seit Inbetriebnahme hat LTPR bereits seinen hohen Stellenwert für die weitere Geschäftsentwicklung unseres Unternehmens in Nord- und Südamerika bewiesen. Das zeigt eindrucksvoll, was ein hochmotiviertes Team leisten kann. Ich möchte besonders Elmar Lutter, dem Geschäftsführer von LTPR, und seinen Kollegen für die herausragende Arbeit danken.”

Erstkunde bei Lufthansa Technik in Puerto Rico: Spirit Airlines

Seit dem 21. Juli hat LTPR bislang zehn Airbus- Kurzstreckenflugzeuge von Spirit Airlines überholt. Mit der Inbetriebnahme der zweiten Überholungslinie wird LTPR bis Ende des Jahres weitere zehn Flugzeuge von Spirit Airways und JetBlue Airlines überholen.

Das Projekt ist zu einem Eckpfeiler in der wachsenden Luftfahrtindustrie Puerto Ricos geworden, die bereits ein Dutzend Unternehmen umfasst und etwa 3.500 Menschen beschäftigt. Puerto Rico hat außerordentliche Anstrengungen unternommen um ein positives Geschäftsumfeld um diese Industrie herum zu etablieren. Speziell wurden dabei ortsansässige kleine und mittlere Firmen mit Unternehmen wie der LTPR verbunden. Das neue, neben der LTPR ansässige Aerospace and Aviation Institute of Puerto Rico bietet auch inzwischen qualifizierte Ausbildung für zukünftige Flugzeugmechaniker an.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.lufthansa-technik.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.