Titel Luftfahrt
© Jan Brandes/Lufthansa Technik AG

Lufthansa Technik schließt Fünfjahres-Vertrag mit Azul

Komponentenversorgung für sieben Airbus-Jets der brasilianischen Billigfluglinie Azul Linhas Aéreas Brasileiras bis 2019

Die im Hamburg beheimatete Lufthansa Technik AG (LHT) und die brasilianische Billigfluglinie Azul Linhas Aéreas Brasileiras haben einen umfassenden, langfristigen Vertrag zur Komponentenversorgung der sieben Airbus A330-200 der Fluglinie unterzeichnet. Das Abkommen läuft bis Ende 2019.

Das Total Component Support TCS®-Abkommen umfasst Wartungs-, Reparatur- und Überholungsdienstleistungen für Komponenten, sowie Ingenieursleistungen. Die Bereitstellung von Ersatzteilen erfolgt über einen Komponentenpool und Home Base Lease am Hauptstandort der Fluglinie in Campinas/Viracopos. Die Versorgung mit Komponenten wird durch das Lufthansa Technik Netzwerk in den USA und Europa sichergestellt. Für Lufthansa Technik ist der Auftrag ein großer Erfolg im wachsenden, aber umkämpften brasilianischen Markt.

Wachsendes Engagement in Lateinamerika

Seit Jahresbeginn hat die Lufthansa Technik AG hat ihr Engagement auf dem südamerikanischen Kontinent verstärkt. So wurde bereits am 13. Januar 2015 ein neues Vertriebsbüro in der chilenischen Hauptstadt Santiago eröffnet. Als einer der weltweit führenden Anbieter flugzeugtechnischer Dienstleistungen trägt das Unternehmen mit diesem Schritt der wachsenden Bedeutung des lateinamerikanischen Luftverkehrsmarktes Rechnung. Der Flugverkehr und damit verbundene Dienstleistungen wachsen in der Region kontinuierlich. Insbesondere der südliche Teil Lateinamerikas, in dem ein knappes Dutzend Fluggesellschaften im Einsatz sind, bietet uLHT ein großes Potential.

Großes Potenzial in Südamerika

Die Eröffnung des neuen Büros ist der jüngste Schritt der Lufthansa Technik in den südamerikanischen Markt, im Lufthansa Technik bereits Geschäftsbeziehungen zur LATAM Airlines-Gruppe, Sky Airline, Aerolineas Argentinas, Austral, GOL, Azul und Avianca Brazil unterhält. Im November 2014 hat das Unternehmen mit dem Bau eines Hangars mit fünf Überholungslinien in Puerto Rico begonnen. Der neue Standort wird Betreibern von Airbus A320-Flugzeugen in Nord- und Südamerika bald für die Überholung ihrer Flotten offen stehen. Erster Kunde von Lufthansa Technik Puerto Rico wird im Juli 2015 Spirit Airlines sein. Iim November soll JetBlue Airways folgen.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.lufthansa-technik.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.