Titel Luftfahrt
© Lufthansa Technik GmbH Pressefoto

Special Mission: Lufthansa Technik übergibt neues Zero-G Flugzeug

Airbus A310 künftig als Parabel-Flugzeug im Dienste der Wissenschaft

Angetreten als deutsches Regierungsflugzeug hat ein ganz besonderer Airbus A310 Hamburg jetzt in völlig neuer Rolle verlassen. Die Lufthansa Technik AG übergab nach umfangreichen Modifikationen das neue Zero-G Flugzeug zurück an das französische Unternehmen Novespace. Mit der Kennung F-WNOV werde die ehemalige 10+21 “Konrad Adenauer” ganz im Sinne der deutsch-französischen Freundschaft künftig als Parabelflugzeug im Dienst von Weltraumforschung und Technologie stehen, teilte Lufthansa Technik am Freitag mit.

Umfangreiche Umrüstungen

Allein 1.300 Teilmodifikationen waren im Rahmen des Umbauprogramms erforderlich, um die von der Europäischen Luftfahrtbehörde EASA geforderten Rückrüstungen auf den ursprünglichen Werkszustand zu erreichen. Anschließend begann die Neuausstattung der Kabine, wobei vor allem die zirka 20 Meter lange “Test Area” besondere Ansprüche gestellt habe. In diesem Bereich werden künftig zum Beispiel angehende Astronauten erstmals Schwerelosigkeit erleben können oder wissenschaftliche Untersuchungen stattfinden.

Insbesondere für diesen Zweck waren besonders leistungsstarke Lichtinstallationen erforderlich, die ihrerseits nicht die in Schwerelosigkeit befindlichen Personen gefährden dürfen. Novespace wird das Flugzeug ab Mai vom Heimatflughafen Bordeaux einsetzen.

Erfahrung genutzt

Christophe Mora, Technischer Leiter und Chef des Flugbetriebs von Novespace: “Wir haben uns für Lufthansa Technik entschieden, weil das Flugzeug dort bereits einmal umgebaut und über viele Jahre technisch betreut wurde. Entsprechend umfassend ist man dort damit vertraut. Das Team hat uns ein attraktives Angebot für die erforderlichen Arbeiten bei Modifikation und C-Check gemacht. Und heute können wir sehen, dass gute Arbeit geleistet wurde.” Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) nutzt den umgebauten Airbus A310 für Forschung in Schwerelosigkeit.

Special Mission für die LHT

Für Lufthansa Technik war das neue Zero-G Flugzeug von Novespace bereits das dritte so genannte “Special Mission Aircraft” in Folge. Zuvor war die fliegende Sternwarte SOFIA von NASA und DLR für mehrere Monate für eine große Überholung in Hamburg. Darüber hinaus hatte die Lufthansa Technik in kürzester Zeit einen Airbus A340-300 der Lufthansa im Auftrag der Bundesregierung zu einem Evakuierungsflugzeug für hochansteckende Ebola-Patienten umgebaut.
kk

Quelle und weitere Informationen:
www.lufthansa-technik.com/aktuell

Lufthansa Technik

Der Lufthansa Technik Konzern gehört mit über 30 Tochterunternehmen und eteiligungsgesellschaften sowie mehr als 26.000 Mitarbeitern weltweit zu den bedeutendsten Anbietern flugzeugtechnischer Dienstleistungen. Das Angebot von Lufthansa Technik umfasst das gesamte Service-Spektrum für Verkehrsflugzeuge in den Bereichen Wartung, Reparatur, Überholung, Modifikation und Umrüstung, Triebwerke und Komponenten.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.