Titel Luftfahrt
© Airport Hamburg M.Penner

Umbenennung in Helmut Schmidt Airport offenbar sicher

Flughafen will damit den verstorbenen Altbundeskanzler ehren. Indessen erwartet der Airport Hochbetrieb zum Beginn der Weihnachtsferien

Die Stadt will ihren kürzlich verstorbenen Ehrenbürger Helmut Schmidt mit der Umbenennung des Flughafens in “Helmut Schmidt Airport” ehren. Das habe Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz im Gespräch mit NDR 90,3 bestätigt. Diese werde kommen, so Scholz. Die Gesellschafter und der Aufsichtsrat des Flughafens sowie die Familie Schmidt hätten zugestimmt. Eine Umbenennung könne im kommenden Jahr erfolgen, berichtete der NDR am Donnerstag.

Großer Andrang an den Feiertagen

Indessen bereitet sich der Flughafen im Vorfeld der Feiertage und zum Jahreswechsel auf einen starken Anstieg der Passagierzahlen vor. Allein zwischen dem 18. dem 22. Dezember, rechne man mit rund 89.320 Passagieren. Insgesamt starten an den ersten fünf Ferientagen 812 Maschinen ab Hamburg Airport. Der verkehrsreichste Tag ist voraussichtlich Freitag, der 18. Dezember, mit rund 22.550 Passagieren auf 205 Maschinen.

Umgestaltung des Wartebereichs

Unter dem Motto „Handel und Kontor“ ist indessen der Wartebereich am Gate A17 in der Pier Nord des Hamburg Airport mit typisch Hamburgischen Akzenten umgestaltet worden. Zur neuen Inneneinrichtung gehören Ruhe- und technisch ausgestattete Businesszonen. Im Lounge-Bereich mit gediegener Einrichtung und dezenter Farbgebung werde für eine Testphase erstmals leise Musik eingespielt. „So schaffen wir einen Erlebnisraum, in dem sich unsere Passagiere wohlfühlen und die Zeit bis zum Abflug genau so nutzen können, wie sie es gerade möchten“, sagt Kathrin Beyer, Projektleiterin Terminalplanung am Hamburg Airport. Bis Mitte 2016 würden weitere Bereiche in der Pier Nord und bei den Gates A18/A19 umgestaltet – immer mit anderen Hamburg-Akzenten.

120 Millionen für die Erneuerung des Vorfeldes

Wie in den Hamburg News bereits berichtet wurde, sind auch auf dem Hauptvorfeld (Vorfeld 1) ab dem kommenden Jahr Modernisierungen geplant. Die rund 120 Millionen teure Investition werde notwendig, da die 40 bis 60 Jahre alten Betonflächen in absehbarer Zeit kaum noch zu nutzen sein würden. Die Bauarbeiten würden in zehn zeitlich versetzten Abschnitten umgesetzt, um die Auswirkungen auf den Flugverkehr so gering wie möglich zu halten. Die Baumaßnahmen auf der 330.000 Quadratmeter großen Fläche sind auf fünf Jahr angesetzt. Der Baustart für den ersten Projektabschnitt im südlichen Vorfeldbereich ist für März 2016 geplant.

Neuer Passagier-Rekord in 2015

Auch eine personelle Neuerung meldete der Hamburger Flughafen unlängst für das kommende Jahr: Alexander Laukenmann übernimmt ab Mai 2016 an der Seite von Michael Eggenschwiler die Position des Geschäftsführers der Flughafen Hamburg GmbH. Er übernimmt diese Aufgabe von Wolfgang Pollety, der Anfang dieses Jahres das Unternehmen verlassen hatte. Zudem hat der Hamburg Airport erst vor wenigen Tagen einen neuen Passagier-Rekord verkündet: Der 15-millionste Fluggast im Jahr 2015 hat Anfang Dezember am Hamburger Flughafen eingecheckt. „Wir freuen uns über das tolle Ergebnis. Durch die stabile Entwicklung der Verkehrszahlen bleibt der Hamburger Flughafen Wachstumsmotor und bedeutender Arbeitgeber für Hamburg und die Metropolregion“, sagte Hamburg Airport-Chef Michael Eggenschwiler.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.hamburg-airport.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.