Titel Luftfahrt
Hamburg Airport erhält Namenszusatz „Helmut Schmidt“ - © Hamburg Airport / Michael Penner

Hamburg Airport erhält Namenszusatz „Helmut Schmidt“

Bürgermeister Olaf Scholz erschien zum feierlichen Empfang. Eine Dauerausstellung zum Lebenswerk des Bundeskanzlers a.D. ab heute für Besucher geöffnet

Der Hamburg Airport trägt seit Donnerstag, dem ersten Todestag des Bundeskanzlers a.D., den Namenszusatz „Helmut Schmidt“. Diesen Meilenstein in seiner 105-jährigen Geschichte feierte der Flughafen mit einem Empfang, in Anwesenheit von Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz und Susanne Schmidt, Tochter des Ehrenbürgers der Freien und Hansestadt Hamburg, sowie geladenen Gästen. Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz erklärte: „Es erfüllt mich mit großer Freude, den Namenszug Helmut Schmidts an unserem Flughafen zu sehen. Hamburg Airport Helmut Schmidt – da klingt nicht nur die Erinnerung an den Staatsmann und Weltbürger an, sondern auch die an einen sehr aufmerksamen Freund unserer Stadt.“

Staatsmann und Hamburger Bürger

Der Vorsitzende der Geschäftsführung am Hamburg Airport, Michael Eggenschwiler, betonte: „Helmut Schmidt war mit dem Hamburger Flughafen auf besondere Weise verbunden – sowohl als Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats als auch als unser Nachbar aus Langenhorn.” Auch eine Ausstellung, die an das Lebenswerk von Helmut Schmidt und das seiner vor sechs Jahren verstorbenen Ehefrau Loki Schmidt, ebenfalls Ehrenbürgerin der Freien und Hansestadt Hamburg, erinnert, wurde am Donnerstag feierlich eröffnet. Die Dauerausstellung steht ab dem 11. November auf der Galerieebene in Terminal 2 allen Besuchern offen. Die Ausstellung ist in vier Bereiche aufgeteilt: „Der Staatsmann“, „Der Flughafennachbar“, „Hamburger Bürger“ und „Die Luftfahrt“. Fotomaterial und Texte informieren die Besucher über die vier Bereiche.

Enge Verbindung mit der Hamburger Luftfahrt

Wie kein zweiter Hamburger habe Helmut Schmidt den Flughafen seiner Heimatstadt in den vergangenen knapp 65 Jahren geprägt. Als Leiter des Amtes für Verkehr in der Wirtschaftsbehörde habe er bereits 1952 die politischen Weichen für die Ansiedelung der Lufthansa Technik am Hamburg Airport gestellt. Drei Jahre später nahm Lufthansa den Flugbetrieb in Hamburg auf. Helmut Schmidt habe das Wachstumspotenzial der Luftfahrt früh erkannt und einen gewichtigen Anteil daran gehabt, dass seine Heimatstadt heute einer der bedeutendsten Standorte der Luftfahrtindustrie weltweit ist.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.hamburg-airport.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.