Titel Luftfahrt
EasyjetHamburg - © easyJet

Halbes Dutzend für Hamburg: easyJet stellt sechs neue Strecken vor

Nachdem easyJet mit einem Airbus A320 im November ein drittes Flugzeug am Hamburg Airport stationiert hat, erweitert die britische Fluggesellschaft nun den Streckenplan für die Hansestadt um Flüge nach Heraklion und Thessaloniki (beides Griechenland), Bologna und Pisa (beides Italien) sowie Paris-Orly (Frankreich) und Alicante (Spanien). easyJet steuert die neuen Strecken ab März bzw. Juni 2015 an. Insgesamt bedient easyJet inzwischen 28 Ziele direkt.

easyJet bringt Europa nach Hamburg

“Mit den sechs neuen Routen ab Hamburg bauen wir unsere Basis in Norddeutschland weiter aus”, sagt Thomas Haagensen, Geschäftsführer easyJet Deutschland. “Unser Standort am Hamburg Airport überzeugt uns – daher investieren wir erneut in ihn.” Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, ergänzt: “easyJet ist ein wichtiger Partner für Hamburg Airport. Die sechs neuen Verbindungen erhöhen die Vielfalt und Attraktivität des touristischen Streckenangebots ab Hamburg noch weiter. Mit Paris-Orly nimmt easyJet eine weitere europäische Metropole auf, die für Urlauber, aber vor allem auch Geschäftsreisende interessant ist.”

Die neuen Strecken im Überblick

Hamburg-Bologna: ab 29.03.2015
Hamburg-Paris Orly: ab 29.03.2015
Hamburg-Alicante: ab 30.03.2015
Hamburg-Pisa: ab 30.03.2015
Hamburg-Heraklion: ab 27.06.2015
Hamburg-Thessaloniki: ab 29.06.2015
him

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg-airport.de

Über easyJet

easyJet biete nach eigenen Angaben Europas Flugnetz Nummer 1: easyJet ist auf Europas Top-100-Strecken und auf den 50 größten europäischen Flughäfen vertreten. Jährlich fliegen mehr als 65 Millionen Passagiere mit easyJet. Zwölf Millionen von ihnen sind Geschäftsreisende. easyJet bedient mit einer Flotte von mehr als 200 Flugzeugen auf mehr als 700 Strecken rund 130 Flughäfen in mehr als 32 Ländern. Um Nachhaltigkeit bestrebt, investiert die Fluggesellschaft in die neuesten Technologie, setzt auf einen effizienten Betrieb und fliegt mit einer hohen Sitzplatzauslastung. So verursacht ein easyJet-Passagier 22 Prozent weniger Emissionen als ein Fluggast einer traditionellen Airline an Bord des gleichen Flugzeugtyps auf der gleichen Strecke.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.