Titel Luftfahrt
Crystal Cabin Awards 2015 - © Hamburg Aviation

Auszeichnung innovativer Konzepte für die Luftfahrt

Bewerbung für den Crystal Cabin Award bis Anfang November möglich. Beste Abschlussarbeiten mit Hamburg Aviation Nachwuchspreis ausgezeichet

Zum zehnten Mal ruft der Crystal Cabin Award zur Bewerbung für den international bekannten Preis für Flugzeugkabinen auf. Gesucht werden innovative Ideen und Produkte, die die Reisestandards in Flugzeugen verbessern. In acht Kategorien werden z.B. komfortable Sitze, innovative Konnektivitätslösungen und effiziente Trolleys ausgezeichnet. Die Bewerbungsphase läuft bis zum 4. November auf www.crystal-cabin-award.com. Die Siegerkür erfolgt im Rahmen der Aircraft Interiors Expo im April 2016 in Hamburg.

Neue Kategorie

Bereits 2015 konnten bekannte Hersteller, Designfirmen und Airlines, wie B/E Aerospace, ViaSat, Embraer und Etihad Airways, die 24-köpfige Fachjury von ihren Konzepten überzeugen. Zum zehnjährigen Jubiläum des Awards wird 2016 neben den bestehenden sieben Kategorien „Kabinensysteme“, „Elektronische Systeme“, „Passagierkomfort-Hardware“, „Visionäre Konzepte”, “Universität”, “Materialien & Komponenten” sowie “Grünere Kabine, Gesundheit, Sicherheit und Umwelt” mit „Bestes Kabinenkonzept“ eine achte Bewerberkategorie eingeführt. In dieser Sparte werden ganzheitliche Kabinenkonzepte prämiert, die bereits zum Einsatz kommen oder unmittelbar vor der Marktreife stehen.

Beste Abschlussarbeiten ausgezeichnet

Innovationen für die Luftfahrt werden auch an Hamburger Hochschulen entwickelt. Im April 2015 gelang es Marc Spille, Luftfahrtstudent der HWA Hamburg, die Jury des Crystal Cabin Awards in der Kategorie “Universität”, in der Studierende der Jury ihre zukunftsweisenden Ideen präsentieren können, von seinem Vakuum-Mülltrolley zu überzeugen. Marc Spille war im Vorjahr bereits beim Hamburg Aviation Nachwuchspreis ausgezeichnet worden, einem von Hamburg Aviation initiierten Förderpreis für Studierende mit innovativen Ideen für die Luftfahrt. Dieses Jahr fand die Verleihung am 8. Oktober statt. Jan Philipp Heners von der Universität Hamburg und Steven Peemöller von der HAW Hamburg wurden für die besten Abschlussarbeiten zu einem Luftfahrtthema ausgezeichnet.

Forschung und Praxis vernetzen

Heners siegte in der Kategorie „Theoretisches Konzept“ mit einer Masterarbeit über Kanalströmungen, Peemöller mit der besten „Anwendungsnahen Arbeit“ über Vakuumerzeugung in Prüfkammern, unterstützt von Airbus. Beide Sieger erhielten ein Preisgeld von 1.500 Euro und dürfen im kommenden Jahr an den Hamburg Aviation Foren teilnehmen. Insgesamt gingen 50 Bewerbungen aus 23 deutschen Hochschulen für den Nachwuchspreis ein. Unterstützt wird der Hamburg Aviation Nachwuchspreis von der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Lufthansa Technik und Airbus. Mit dem Nachwuchspreis unterstützt Hamburg Aviation den Übergang von der akademischen Bildung in die berufliche Tätigkeit der Young Professionals.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.crystal-cabin-award.com
www.hamburg-aviation.de
www.haw-hamburg.de

Über Hamburg Aviation:

Mit mehr als 40.000 hochqualifizierten Fachkräften ist Hamburg Aviation einer der größten Standorte der zivilen Luftfahrtindustrie weltweit. Neben Airbus und Lufthansa Technik sowie dem Hamburg Airport tragen mehr als 300 Zulieferer sowie vielfältige technologisch-wissenschaftliche Institutionen zum Know-how bei. Um ihren Standort zu fördern, haben sich Unternehmen, Hochschulen, Verbände, Wirtschaftsbehörde und weitere Partner zum Cluster Hamburg Aviation zusammengeschlossen. Gemeinsam verfolgen sie ein Ziel: mit vernetzter Forschung und Entwicklung hochwertige Produkte und Dienstleistungen für die Luftfahrt der Zukunft auf den Markt bringen, die gut für Passagiere sind und Maßstäbe in Sachen Ressourcenschutz setzen.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.