Titel Luftfahrt
Die Cessna Citation CJ1 wird von E&V zum Kauf angeboten - © Engel & Völkers

Engel & Völkers erweitert Angebot um Privatjets

Bis zu 60 Millionen US-Dollar für einen Langstrecken-Jet. Maklerunternehmen registriert steigende Nachfrage nach exklusiven Dienstleistungen

Die Engel & Völkers Gruppe erweitert ihr Dienstleistungsportfolio und vermittelt ab sofort weltweit Geschäfts- und Privatflugzeuge. Der neue Geschäftsbereich Engel & Völkers Aviation ist spezialisiert auf die Vermittlung von Flugzeugen zum Kauf und zum Chartern. „Die Zielgruppe von Engel & Völkers ist sehr wohlhabend und stellt hohe Ansprüche. Sie legt Wert auf Luxus und reist gern – sowohl privat als auch geschäftlich. Wir beobachten bei unseren Immobilien- und Yachtingkunden eine zunehmende Nachfrage nach dieser Dienstleistung”, erläutert Christian Völkers, Gründer und Co-Vorstandsvorsitzender des Maklerunternehmens Engel & Völkers AG in Hamburg.

Flugreisen und Beratungsdienstleistungen

Über die Webseite von Engel & Völkers Aviation bietet das Unternehmen weltweit maßgeschneiderte Charterflüge an. Das Angebot reicht vom kleinen Propellerflugzeug bis zum großen Superjet für Transatlantikflüge. Mit Zugriff auf insgesamt 4.000 Flugzeuge auf der eigenen Buchungsplattform bietet Engel & Völkers Aviation seinen Kunden Zugang zu einer weltweit verfügbaren Charter-Flotte an Privat- und Geschäftsflugzeugen.

Neben dem Kauf und Verkauf sowie Flugzeug-Charter für einzelne Reisen vermittelt Engel & Völkers auch Maschinen für die Langzeitmiete oder als Teileigentum. Darüber hinaus bietet der Geschäftsbereich Beratungsdienstleistungen rund um Rechts- und Steuerfragen, Flugzeugmanagement, Finanzierungsinstrumente und Versicherungen.

Bis zu 60 Millionen US-Dollar für einen Langstrecken-Jet

Die Kauf- und Charterpreise für Privat- oder Geschäftsflugzeuge variieren je nach Größe und Flugstrecke. Der Kaufpreis für ein kleines Turboprop-Flugzeug für Kurzstrecken liegt bei etwa 2 Mio. US-Dollar (ca. 1,8 Mio. Euro), die pauschalen Charterkosten pro Stunde starten bei etwa 850 Euro. Für einen Light Jet müssen Käufer mit Preisen zwischen 4,5 und 8,9 Mio. US-Dollar (ca. 4 bis 7,9 Mio. Euro) rechnen sowie mit einer Chartergebühr zwischen 1.250 und 2.000 Euro pro Stunde. Für einen sehr großen Langstrecken-Jet fallen pro Stunde Chartergebühren von rund 15.000 Euro an, während der Kaufpreis für ein Flugzeug dieser Kategorie bei bis zu 60 Mio. US-Dollar liegt (ca. 53,5 Mio. Euro).

Nachfrage durch wachsenden Wohlstand in bestimmten Ländern

„Der globale Markt für Privat- und Geschäftsflüge entwickelt sich jedoch regional sehr unterschiedlich“, betont Bart Boury, Geschäftsführer von E&V Aviation. Der Großteil der Käufer und Charterkunden stamme aus Nordamerika, gefolgt von Europa. Neue Nachfrage entstehe durch den wachsenden Wohlstand in immer mehr Ländern, so in den letzten Jahren vor allem in China, dem Mittleren Osten und Südamerika. “Neben Firmen halten auch immer mehr Unternehmer, Wirtschaftsentscheider und sehr vermögende Privatpersonen eigene Flugzeuge oder nutzen den Charter-Service.”

„Unser Einstieg in den Aviation-Markt kommt zum richtigen Zeitpunkt; mit unserem weltweiten Netzwerk in 39 Ländern und unserem sehr hohen Professionalisierungsgrad werden wir uns sehr schnell in diesem für uns neuen Markt etablieren“, so Christian Völkers in einem auf der E&V-Homepage veröffentlichten Bericht.
kk

Quelle und weitere Informationen:
Team Global Corporate Communication
www.engelvoelkers.com/aviation

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.