Titel Luftfahrt
Gewinner Crystal Cabin Award 2014 - © Hamburg Aviation

Crystal Cabin Award 2014 verliehen

Ausgezeichnet wurden die sieben besten Innovationen für Flugzeugkabinen

Die diesjährigen Sieger des international renommiertesten Preises für Flugzeuginnenausstattung stehen fest. DIEHL Aerospace, B/E Aerospace, Schott, ZIM Flugsitz, Lufthansa Technik, Paperclip Design und die TU Delft sind unter den sieben Gewinnern, die im April die Trophäe im Hotel Atlantic Kempinski an der Hamburger Außenalster entgegen nehmen durften.

Award zum achten Mal verliehen

54 Bewerbungen aus 12 Ländern hatten es auf die Shortlist geschafft. Der von Hamburg Aviation initiierte Crystal Cabin Award wurde 2014 zum achten Mal im Rahmen der Kabinenmesse „Aircraft Interiors Expo“ vergeben. Prof. Dr. Peter Vink von der Delft University of Technology und zugleich Vorsitzender der Jury zeigte sich begeistert von der Bandbreite der Innovationen: „Die diesjährigen Sieger der Crystal Cabin Awards sind internationale Aushängeschilder der Branche und haben ihre Trophäen mehr als verdient. Sie sind ein eindrucksvoller Beweis, dass wir bei Flugzeuginnenausstattungen Jahr für Jahr neue Innovationen im Markt haben.“

Stromsparendes Kabinensystem von DIEHL Aerospace

Die Siegerkür in Hamburg fand im Beisein von 180 ausgewählten internationalen Gästen im Rahmen eines Gala-Dinners statt. Der erste Crystal Cabin Award wurde in der Kategorie „Grüne Kabine, Gesundheit, Sicherheit & Umwelt“ von Jurymitglied und Gründer der Bishop GmbH Aeronautical Engineers, Peter Bishop, an DIEHL Aerospace vergeben. Der deutsche Kabinenausrüster hat unter dem Namen DACAPO ein stromsparendes und energieautarkes Kabinensystem entwickelt, bei dem wieder aufladbare und austauschbare Akku-Trolleys zum Einsatz kommen.

Visionäre Konzepte

Die Trophäe für „Design & visionäre Konzepte“ wurde vom Jurymitglied Michael Kaye von Germanwings überreicht. Freuen durften sich die US-Kooperationspartner B/E Aerospace und Teague. Sie haben mit dem Advanced Lavatory ein besonders schlankes Toilettenmodul entworfen, das die Integration von sechs zusätzlichen Sitzen im Flugzeug ermöglicht, ohne dass Platz und Komfort im Inneren des Toilettenraums reduziert oder der Platz für die Passagiere in den anderen Sitzreihen beschränkt wird.

Material & technische Komponenten

Dr. Bernd Egert, Staatsrat der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, kürte den Sieger der Kategorie „Material & technische Komponenten“, in der der deutsche Glasproduzent Schott mit einer innovativen Leichtbau-Glasstruktur für Kabinenfenster, gefertigt aus Verbundglas mit Folienbeschichtung, gewann.

Innovative Flugsitze mit mehr Komfort

In der Kategorie „Komfort – Komponenten“ hielt Ingo Wuggetzer, Vice President Cabin Innovation & Design bei Airbus und ebenfalls Mitglied der Jury, die Laudatio auf die Sieger. Hier überzeugte ZIM Flugsitz mit dem Kurz- und Mittelstreckensitz EC-00, der mit einem neu patentierten Rückenlehnenkonzept aufwartet. So wurden beispielsweise eine neue Klapptisch-Struktur, eine neue Lehne, sowie eine innovative Verbindung zwischen Rückenlehnenoberfläche und Sitzbezug, die eine leichtere Reinigung ermöglicht, verbaut.

Katie Murphy vom Messerveranstalter der Aircraft Interiors Expo, Reed Exhibitions, übergab den Crystal Cabin Award in der Kategorie „Komfort – Systeme“ an Lufthansa Technik. Das Hamburger Unternehmen hat mit dem acWAP einen Hochgeschwindigkeits-WLAN-Router entwickelt, der selbst datenintensive Anwendungen wie Videostreaming oder Online-Spiele in der gesamten Kabine ermöglicht. In der Praxis ausprobieren lässt sich das neue System bereits diesen Sommer an Bord von 20 Lufthansa-Airbussen des Typs A321.

Neues Sitzkonzept für den Premiumbereich

Ian Harbison vom britischen Fachmagazin Aircraft Cabin Management hielt die Siegerrede in der Kategorie „Premium- & VIP-Produkte“. In der exklusiven Kategorie sicherte sich Paperclip Design aus Hong Kong den Crystal Cabin Award. Das siegreiche Convertible Long Haul Sitzkonzept stellt eine innovative Lösung vor, einen Sitzbereich innerhalb kürzester Zeit von einer Premium-Economy-Lösung in eine Full-Flat Business-Option zu verwandeln. Airlines können so je nach Auslastung eines Langstreckenfluges die Aufteilung zwischen Business und Economy Class anpassen.

Studenten überzeugten mit „Sense the Transitions“

Der siebte und letzte Award des Abends wurde vom Jury-Vorsitzenden Prof. Dr. Peter Vink in der Kategorie „Universität“ verliehen. Dabei hatte der Laudator die Ehre, die heimische TU Delft mit einer Trophäe zu adeln. Drei Studenten überzeugten die zwei Dutzend Jurymitglieder mit „Sense the Transitions“, einem innovativen Inflight-Entertainment-Konzept, bei dem Videos zu Kultur, Geschichte und Natur der überflogenen Gebiete auf die Rückenlehne des Vordersitzes projiziert werden. Daneben können erläuternde interaktive Pop- Up-Menüs und audiovisuell unterstützende Infografiken aus einem flexiblen OLED Touchscreen-Monitor eingebunden werden, um das Erlebnis noch zu intensivieren.

crystal-cabin-award.com

Über den Crystal Cabin Award

Der Crystal Cabin Award ist der einzige internationale Preis für Innovationen im Bereich Flugzeugkabine. Unter dem Motto „Let your ideas take off“ prämiert eine hochkarätige Jury aus renommierten Wissenschaftlern, Ingenieuren, Vertretern von Flugzeugherstellern und Fluggesellschaften sowie Fachjournalisten außergewöhnliche Kabinenkonzepte und -produkte. Der Wettbewerb wurde vom Luftfahrtcluster Hamburg Aviation ins Leben gerufen und wird vom Crystal Cabin Award e.V. organisiert.

Seit 2007 wird diese bislang einzigartige Auszeichnung jedes Jahr im Rahmen der in Hamburg
stattfindenden Aircraft Interiors Expo verliehen. Die Trophäen haben sich inzwischen zu einem weltweit
bekannten und begehrten Gütesiegel entwickelt.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.