Titel Luftfahrt
Airbus Hamburg / Luftfahrtindustrie - ©  www.mediaserver.hamburg.de / Martin Brinckmann

Airbus Operation gewinnt Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt

Die Auszeichnung wurde in den Kategorien “Industrie 4.0”, “Start-up” , “Customer Journey” und “Emissionsreduktion” verliehen

Airbus Operation aus Hamburg hat den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt 2016 (IDL) in der Kategorie Industrie 4.0 mit dem Kabinen-Management-System eCIDS (electronical Cabin Intercommunication Data System) gewonnen. Das System soll dem Kabinenpersonal die Steuerung der Kabine mittels Smartphone, Smart Watch oder Smart Glass ermöglichen. Der Preis wurde erstmalig am 31. Mai am Flughafen Berlin Brandenburg (BER) vor über 100 geladenen Gästen verliehen.

Ständige Innovation als Triebfeder

Die Experten-Jury unter Vorsitz von Prof. Rolf Henke, Vorstand des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), wählte die Preisträger in insgesamt vier Kategorien. Neben Airbus Operations zählen die Deutschlandniederlassung der französischen Mitflugzentrale Wingly in der Kategorie “Start-up” , die Flugbuchungssofware eWings.com in der Kategorie “Customer Journey” sowie die Deutsche Lufthansa AG in der Kategorie “Emissionsreduktion” zu den Gewinnern des IDL 2016.

“Die Konzepte überzeugen vor allem dadurch, dass sie nicht nur innovativ und nützlich sind, sondern auch sehr schnell umzusetzen”, sagte Brigitte Zypries, Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie. Ständige Innovation sei die Triebfeder für nachhaltigen Erfolg in der Luftfahrt. Genau darum gehe es beim IDL.

Kriterien Neuartigkeit und Glaubwürdigkeit

Mithilfe des neuen Kabinen-Management Systems von Airbus, eCIDS, kann das Kabinenpersonal die Kabine mit Smartphone, Smart Watch und Smart Glass steuern. Die Integration von zahlreichen Systemfunktionen, wie zum Beispiel der Klimaanlage, der Lichtsteuerung, der Überwachung des Wassertanks oder der Rauchmelder, geschieht bislang ohne Schnittstellen. Durch die Innovation von Airbus Operation könnten hier neue Geschäftsfelder erschlossen werden.

Die Bewertung und Auswahl der Preisträger erfolgte nach einem mehrstufigen Verfahren: Zunächst wurden die eingesendeten Unterlagen von den Jurymitgliedern anhand einer standardisierten Bewertungsmatrix nach den Kriterien Neuartigkeit, Konkretisierung, Glaubwürdigkeit, Nützlichkeit, Marktrelevanz, Organisation, Umsetzbarkeit und Einführungsaufwand bewertet. Daraus ergab sich ein Ranking der besten Einsendungen. Diese wurden in der Jurysitzung im Detail evaluiert. Anschließend wurden die Finalisten und abschließend die Gewinner per Votum bestimmt.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
www.bdl.aero
www.airbus.com

Weitere Auszeichnungen für den Luftfahrtstandort Hamburg

Hamburg Aviation, das Luftfahrtcluster der Metropolregion Hamburg, gehört zu den 100 Preisträgern des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016. Unter dem Motto „NachbarschafftInnovation – Gemeinschaft als Erfolgsmodell“ wird der Verein für seine erfolgreiche Netzwerkarbeit am Luftfahrtstandort Hamburg ausgezeichnet. Gemeinsam verfolgen die 130 Mitglieder das Ziel, Hamburg als führenden Luftfahrtstandort zu stärken. Für das Cluster ist es nach dem Gewinn des Spitzenclusterwettbewerbs 2008 und dem Erhalt des Gold Label der Europäischen Kommission 2014 das dritte renommierte Qualitätssiegel. Weitere Informationen unter www.hamburg-aviation.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.