CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
SMM Istanbul  - © Romanus Fuhrmann

Konferenzmesse SMM Istanbul verbindet die maritime Wirtschaft von West und Ost

Vom 24. bis 25. Februar 2016 veranstaltet die Hamburg Messe & Congress GmbH zum vierten Mal am Bosporus die Schiffbaumesse SMM Istanbul

Die internationale Konferenz mit begleitender Fachmesse gilt als wichtiger Treffpunkt der türkischen maritimen Industrie. Die etablierte Auslandstochter der globalen Leitmesse SMM ist ein idealer Wegbereiter für die internationale Schiffbauzulieferindustrie in die prosperierenden Märkte des Ostens.

Nummer sieben auf dem Weltschiffbaumarkt

Das Ziel ist ambitioniert: Innerhalb der nächsten zehn Jahre will die maritime Industrie der Türkei zu einem führenden Schiffsexporteur auf dem Weltmarkt werden. Gelingen soll dies vor allem durch ein breites Portfolio. Dazu gehören der Offshore Sektor, Behörden- und Marineschiffe, Megayachten, Schiffsreparatur sowie Schiffsrecycling. Ein Katalysator für dieses Entwicklungsziel ist die türkische Energie- und Wirtschaftspolitik, die die Förderung und den Ausbau von erneuerbaren Energien auf die Agenda gehoben hat. Damit wird der Bau von Spezialschiffen wie etwa Schwerlasthubschiffen und Plattform-Versorgern vorangetrieben. Ein weiterer Treiber der maritimen Wirtschaft sind Schiffbauprojekte für die türkische Marine und die Küstenwache. Bis vor kurzem orderte die türkische Marine ihre Schiffe im Ausland. Heute werden sie von heimischen Werften gebaut und einige davon sind bereits in den Export gegangen.

Enormes Potential

Laut IHS “World Shipbuilding Statistics” standen Ende Juni 2015 147 Schiffe mit insgesamt 346.000 GT im Orderbuch türkischer Werften – nach Anzahl der Schiffe ist die Türkei damit auf Platz 7 im Weltschiffbaumarkt. “Bis zum Jahr 2023 wollen wir Schiffe im Wert von zehn Milliarden Dollar exportieren”, sagt Murat Kiran, Präsident des türkischen Verbandes der Schiffbauindustrie GISBIR (Türkiye Gemi Sanayicileri Birgli).

Auch Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH, verweist auf das enorme Potenzial der Türkei: “Die Schiffbauprojekte, die heute in türkischen Werften realisiert werden, stellen für die internationale maritime Industrie ein vitales Marktumfeld dar. Mit der SMM Istanbul bieten wir unseren Ausstellern einen professionellen Zugang zum türkischen Schiffbaumarkt.“

Standortvorteil Istanbul – Drehkreuz der türkischen Schiffbauindustrie

Das Herz der türkischen maritimen Industrie schlägt in Istanbul. Hier haben die größten Reedereien des Landes ihren Sitz, die zusammen 60 Prozent der türkischen Flotte ausmachen. Dazu kommen zahlreiche Werften, Zuliefererbetriebe und Häfen als weitere wichtige Akteure im maritimen Markt. Istanbul ist aber auch der Ausgangspunkt für das Marktgeschehen Richtung Osten. Die Stadt vernetzt Europa mit den Ländern des Nahen und Mittleren Ostens, der Schwarzmeerregion und des Kaspischen Meers. Für international agierende Unternehmen der maritimen Industrie ist die SMM Istanbul damit geografisch die optimale Plattform für den Eintritt in neue Märkte.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.smm-istanbul.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.