CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
© Seatrade Europe Katharina Lux

Zuliefererbranche profitiert vom anhaltenden Kreuzfahrtboom

Seatrade Europe in Hamburg stellt auch Brancheneinsteiger vor. Plattform für die gesamte Wertschöpfungskette

Über 420 Hochseekreuzfahrtschiffe sind derzeit auf den Weltmeeren unterwegs. Die Nachfrage der Reisenden ist weiterhin groß, die Reedereien investieren kräftig in neue Schiffe. Allein in den Auftragsbüchern der europäischen Werften stehen 29 neue Schiffe mit einem Investitionsvolumen von 16 Milliarden Euro, die bis 2018 vom Stapel gehen sollen. Von diesem Boom profitieren nicht nur die Werften, sondern auch Unternehmen, die sich auf die Ausstattung der Schiffe spezialisiert haben.

Auf der Seatrade Europe, der europäischen Leitmesse für die Kreuzfahrtindustrie in Hamburg, zeigen Zulieferer entlang der gesamten Wertschöpfungskette noch bis zum 11. September in Hamburg die neuesten Produkte, Dienstleistungen und Trends. Mit dem Newcomers‘ Pavilion bietet die Fachmesse auch für Neueinsteiger eine ideale Plattform, um den Kontakt zu Reedereien und Werften herzustellen.

Eine komplexe Versorgungskette

„Kreuzfahrtschiffe sind Hotel, Restaurant, Spa, Vergnügungspark und Stadtwerke in einem und dies auf höchstem Niveau. Beim Bau von großen und komplexen Kreuzfahrtschiffen arbeiten wir als Werft eng mit vielen Lieferanten und Partnerfirmen zusammen, um die Schiffe in all diesen Bereichen nach neuesten Standards auszustatten. Ohne deren Engagement und Expertise könnten wir die Großprojekte gar nicht realisieren“, erklärt Ralf Sempf, Chef des Einkaufs und der Materialwirtschaft bei der Meyer Werft.

Die Versorgung der Kreuzfahrtschiffe während der Reise setzt eine umfassende logistische Planung voraus. Mehrere Tonnen Lebensmittel werden jeden Tag auf einem Kreuzfahrtschiff zubereitet und verzehrt. Die komplexen Planungen für den Lebensmittelbedarf einer Kreuzfahrtreise werden individuell auf jede Reise abgestimmt. Die Lebensmittel müssen beispielsweise so ausgesucht werden, dass der Großteil für die Dauer der Reise haltbar ist. Aber auch das Angebot variiert je nach Reiseroute. So gibt es zum Beispiel mediterranes Essen im Mittelmeer und ein skandinavisches Buffet auf der Ostseereise.

Logistische Herausforderung

Für die Logistik der Lebensmittelvorräte auf Kreuzfahrtschiffen ist ein Proviantmeister zuständig. Er sichert gemeinsam mit seinem Team Nachschub, Lagerung und Qualität der Waren. „Während einer 12-Nächte-Kreuzfahrt an Bord der MSC Splendida werden zum Beispiel 27 Tonnen frisches Gemüse verbraucht. Außerdem verzehren unsere Gäste in dieser Zeit rund 41.000 Liter Milch, zehn Tonnen Fisch und 2,5 Tonnen Käse. Aber es müssen nicht nur die richtigen Mengen an Bord verladen werden. Wir müssen auch den Speiseplan auf die verschiedenen Nationalitäten an Bord abstimmen“, sagt Michael Zengerle, Geschäftsführer von MSC Kreuzfahrten Deutschland.

Aber nicht nur aus dem Lebensmittelbereich sind Unternehmen auf der der europäischen Leitmesse für die Kreuzfahrtindustrie vertreten. Auch Aussteller aus den Bereichen Hotellerie sowie IT-, Kommunikations- und Entertainment-Systeme zeigen ihre neuen Produkte auf der Messe noch bis zum 11. September.
kk

Quelle und weitere Informationen:
www.seatrade-europe.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.