CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
©  C. O. Bruch

Neues HCB-Partnermodell: Gemeinsam für einen starken Standort

Alle relevanten Player der Branche arbeiten gemeinsam an der Entwicklung Hamburgs als internationale Veranstaltungsmetropole

Trotz aller Standortvorteile, die Hamburg als Veranstaltungsdestination mitbringt, gibt es Potentiale, die es zu heben gilt, um den Standort international zu stärken. Das neue Partnermodell des Hamburg Convention Bureau (HCB) bringt die lokale Branche an einen Tisch um gemeinsam an der Entwicklung Hamburgs als Veranstaltungsstandort zu arbeiten.

Hamburg hat zahlreiche Stärken und weist einzigartige Möglichkeiten für Veranstalter auf. Kurze Wege, ein im Herzen der Stadt angesiedeltes Kongresszentrum, ein zentral gelegener Flughafen und zahlreiche Möglichkeiten für Rahmenprogramme sind nur einige wenige Punkte die auf der Habenseite Hamburgs stehen. Dennoch gibt es viele Potentiale, die es zu heben gilt, um sich im internationalen Wettbewerb der Metropolen zu behaupten. Die nachhaltige Weiterentwicklung des Standorts funktioniert dabei nur gemeinsam mit allen relevanten Playern der Branche – stellen diese doch den Motor der Veranstaltungsbranche dar.

Dreh- und Angelpunkt ist es, die vorherrschenden Schranken und Probleme zu erkennen, gemeinsam anzugehen und schließlich abzubauen um Hamburg als Top-Adresse für internationale Tagungen, Kongresse und Events zu etablieren. Mit dem neuen Partnerprogramm schafft das HCB eine Plattform, um gemeinsam an der Hebung dieser Potentiale zu arbeiten.

Neue Chancen im Blick

Bereits seit 2009 gibt es beim HCB ein Partnerprogramm für die Tagungs- und Kongressbranche. Im Zuge der Umstrukturierung des HCB als 100-prozentige Tochter der Hamburg Marketing GmbH ist mit dem Eventmarketing ein neues Geschäftsfeld neben dem Bereich Conventions hinzugekommen. Diese Erweiterung des HCB-Profils sowie die stetigen Entwicklungen innerhalb der Branche machen eine Anpassung des bisherigen Partnerprogramms mit Blick auf neue Potentiale und Chancen erforderlich. Ziel ist es, die Kooperationen innerhalb der Stadt weiter auszubauen, die lokale Branche stärker miteinzubeziehen und damit die Profilierung der Destination voranzutreiben.

Ein Partnerprogramm für alle

Bei der Entwicklung des neuen Modells hat das HCB sich intensiv mit dem Feedback und den Wünschen der Partner auseinandergesetzt und das Partnerprogramm entsprechend der Anregungen der Unternehmen umgesetzt. Der aktive Einbezug der Partner bei der Entwicklung der Struktur und Ausrichtung des Programms war für das HCB ein wichtiger Baustein um sicherzustellen, dass die Arbeit immer am Puls der Hamburger Veranstaltungsbranche ausgerichtet ist und die Unternehmen sich voll mit der Partnerschaft identifizieren können.

„Wir haben bei der Neuauflage unseres Partnerprogramms gemeinsam mit der Branche eine Struktur geschaffen bei der wir die lokalen Dienstleister sehr stark einbeziehen“, sagt Kai Dieterich, Leiter der Abteilung Strategie und Kommunikation des HCB. „So haben wir eine sehr enge Verbindung zu den Partnern und können fokussierter an den Themen arbeiten, die die Branche bewegen.“

Drei Stufen-Programm

Das neue Partnermodell gliedert sich in drei Stufen: die Strategische Partnerschaft, die Premium-Branchenpartnerschaft und die Branchenpartnerschaft. Mit dieser Differenzierung können sich auch mittlere und kleinere Betriebe einbringen. Im Bereich der Strategischen Partner arbeitet das HCB mit Unternehmen und Institutionen zusammen, die als tragende Säulen den Standort und die Veranstaltungswirtschaft stärken.

Als Premium-Branchenpartner sind HCB-Mitglieder Teil eines starken Netzwerkes, das den hohen Anspruch, die Hansestadt zu einer weltweit gefragten Metropole für Business- und Publikumsveranstaltungen weiterzuentwickeln, aktiv verfolgt und mitgestaltet. Eine weitere Möglichkeit, sich gemeinsam mit dem HCB zu engagieren und von einem starken Netzwerk zu profitieren, ist die Kooperation als Branchenpartner. Insgesamt spiegelt das Netzwerk die Dienstleistungsbreite und Kompetenz der Veranstaltungsbranche in der Metropolregion Hamburg wieder.

Gemeinsame Arbeit in verschiedenen Gremien

Das Konstrukt bildet sowohl strategische als auch operative Schwerpunkte ab, um die Arbeit am Standort auf allen Ebenen vorantreiben zu können. Für Strategische Partner und Premium-Branchenpartner gibt es mit dem Executive Forum und dem Operation Forum zwei zentrale Kommunikationsplattformen.

Während das Executive Forum den Kontakt auf Geschäftsführungsebene ermöglicht, ist das Operation Forum Treffpunkt für die operative Managementebene. Beide Gremien arbeiten eng zusammen, sodass Anregungen und Prozesse schneller umgesetzt werden können. Auf diese Weise soll der Know-how-Transfer und der Erfahrungsaustausch gefördert werden. HCB-Partner können und sollen ihre Vorschläge und Anregungen über die Foren einbringen und Brancheninteressen direkt vertreten.

„Durch die Foren haben wir die Möglichkeit Problemstellungen aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten“, erläutert Thorsten Kausch, Geschäftsführer des Hamburg Convention Bureaus. „Wir können dadurch auf Entwicklungen am Standort eingehen; sie auf Entscheiderebene erörtern und bewerten und sie dann gegebenenfalls auf operativer Ebene aktiv angehen.“ Neben dem Operation Forum und dem Executive Forum organisiert das HCB für alle Mitglieder zudem zweimal im Jahr einen Partnerpool, um den Austausch der Branche in der Metropolregion insgesamt zu fördern. Die Treffen dienen dem intensiven Networking und der Diskussion aktueller Themenstellungen.
mm

Weitere Informationen:
www.hamburg-convention.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.