CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
REISEN HAMBURG: Die schönsten Urlaubsangebote in Deutschland entdecken - © Hamburg Messe/ Stephan Wallocha

Messe REISEN HAMBURG: Studie zum Urlaubsverhalten

Es sind vor allem zwei Dinge, die Familien, Paare und Arbeitnehmer von einem gelungenen Urlaub erwarten

Erholung und Erlebnis sind für Reisende die ganz entscheidenden Faktoren. „Zum Urlaub gehört grundsätzlich beides. In welchem Verhältnis diese stehen, entscheidet der Urlauber selbst. Wichtig ist, jederzeit zwischen Anspannung und Entspannung, Action und Ruhe wählen zu können“, so Prof. Dr. Ulrich Reinhardt, wissenschaftlicher Leiter der Stiftung. Dies ist ein Ergebnis der 34. Deutschen Tourismusanalyse, die Einblicke gibt ins Reiseverhalten der Deutschen. Weitere Ergebnisse der repräsentativen Umfrage stellt die Hamburger Stiftung für Zukunftsfragen – eine Initiative von British American Tobacco (BAT) – zu Beginn der Messe REISEN HAMBURG vor. Insgesamt wurden hierzu in den vergangenen Wochen rund 4000 Personen interviewt.

Auf der FreizeitWelt für Urlauber auf dem Gelände der Hamburg Messe präsentieren vom 7. bis 11. Februar Reiseveranstalter, Fluggesellschaften, Regionen, Länder und Hotels ihre Neuheiten für beide Bedürfnisse: Erholung ebenso wie Erlebnisse.

Relaxen ist das wichtigste Urlaubsmotiv

Wenn die Anforderungen und Belastungen im Alltag zunehmen, wird die Sehnsucht nach Ruhe und Entspannung auf Reisen größer. Dies zeigt sich auch im Reiseverhalten der Deutschen. Fast vier von fünf Deutschen sagen, sie wollen sich im Urlaub in erster Linie erholen. Der Vergleich gegenüber 2011 zeige deutlich: Die Bedeutung für Ruhe, Entspannung und Nichtstun im Urlaub nimmt weiter zu. Das höchste Erholungsbedürfnis haben Familien (92 Prozent). „Dem Alltag entfliehen, in der Sonne liegen, ausschlafen und faulenzen – genau dieses sucht die große Mehrheit der Deutschen auf Reisen“, so Reinhardt im Vorfeld der Messe.

Zum Urlaub gehören Erlebnisse

Neues sehen und kennenlernen und sich in eine andere Welt entführen lassen – insbesondere für Jugendliche und junge Erwachsene spielen andere Urlaubsmotive eine wichtigere Rolle. So stehen Erlebnisse, Aktivitäten und Spaß bei den jüngeren Menschen an vorderster Stelle (84 Prozent): je mehr Erlebnisse, desto besser. Reinhardt: „Fast genauso wichtig wie das Erlebnis selbst, sind die Berichte darüber: „Wenn ich dir erzähle, was ich im Urlaub erlebt habe“, ist einer der häufigsten Sätze nach dem Urlaub.“ Zum Vergleich dazu legt laut Umfrage nur jeder dritte Ruheständler großen Wert auf Erlebnisse. Gegenüber 2012 (46 Prozent) hat sich der Stellenwert des Urlaubs nochmals deutlich erhöht, nämlich auf 66 Prozent.

Die Spitzenposition bei der Befragung belegen dabei Familien (81 Prozent) und kinderlose Paare (77 Prozent), für die eine Auszeit unerlässlich ist. Insgesamt 63 Prozent der Bevölkerung fällt es schwer, wieder zur Arbeit zu gehen. „Gefühlt 50 Wochen arbeiten, sparen und warten, um dann endlich in den wohlverdienten Jahresurlaub zu entschwinden – so wird es auch in Zukunft sein“, so Reinhardt.
bkr/kk

Quelle und weitere Information:
www.hamburg-messe.de/presse

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.