CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
© mediaserver.hamburg.de / Christian Spahrbier

Mehr Erfolg im Job: Lange Nacht der Weiterbildung

Bei der Veranstaltung an diesem Freitag geht es in "After-Work"-Atmosphäre um Mittel und Wege, die eigene Karriere zu pushen

Von „Management und Führung“ über „Gesundheit und Soziales“ bis zu Kommunikation oder Kriminologie: In Vorträgen, Kurz-Workshops und Informationsveranstaltungen wird das breite Themenspektrum der universitären Weiterbildung am Abend des 24. Juni in “After-Work-Atmosphäre” vorgestellt.

Was macht Unternehmen erfolgreich?

Mit dem Kurz-Workshop „Ihre Stimme wirkt – So bringen Sie Ihre Persönlichkeit zum Klingen“ eröffnet Schauspielerin und Stimmtrainerin Carolin Pohl um 18.30 Uhr das Programm. Bis kurz vor Mitternacht können Interessierte sich bei verschiedenen Hochschulen über Qualifizierungsmöglichkeiten informieren und erste Beratungsgespräche mit Experten vor Ort führen.

Sina Gritzuhn, Mitbegründerin der Initiative „Hamburg Startups“, etwa fragt: „Was macht Unternehmen innovativ und erfolgreich?“ und erklärt anhand von Bestcases wie Innovation zu Erfolg werden kann. Risikobereitschaft spielt dabei eine wesentliche Rolle. „Startups sind Pioniere. Sie entwickeln unerschrocken neue Geschäftsmodelle und innovative Produktideen, die oftmals noch gar keinen Markt haben oder ersetzen gar alte Produkte in disruptiver Manier.”

Thema Management und Führung

Unter dem Titel „Alte Hasen und junge Hüpfer“ berichtet Kirsten Deinert, Abteilungsleiterin Personalentwicklung Asklepios Kliniken, von einem Pilotprojekt in der Asklepios Klinik Barmbek zum Thema „Arbeiten alter(n)sgerecht zu gestalten“. Das Projekt geht der Frage nach: Wer genau sind eigentlich ´ältere Mitarbeiter`? Und welche Vorstellungen und Vorurteile von Alter, Leistungsfähigkeit und Kompetenz prägen den Umgang von Kollegen und Führungskräften?

Zu den Themen im Bereich Management und Führung gehört etwa der Vortrag „Auf der Suche nach dem Supertalent“. Personalentwickler Sebastian Sukstorf fragt, welche Eigenschaften erfolgreiche Persönlichkeiten aber auch Teams auszeichnen. Professor Ulrich Raubach skizziert mit „Ökonomische Entscheidungen zwischen Kopf und Bauch“ die Gratwanderung von Controlling als kreativen Wegweiser für wirksame Strategien im Management.

Trainer Dr. Peter Plöger tritt mit seinem Vortrag „Mehr Respekt, bitte!“ für eine gelassene Kommunikation am Arbeitsplatz ein. Wenn es dagegen gar nicht rund läuft, sondern Kontroversen und Streitigkeiten den Tag bestimmen, ist „Erste Hilfe bei Konflikten“ gefragt. Diplom-Psychologin Kathrin Zach und Mediatorin Sabine Ketels erklären in ihrem Workshop, welche Eskalationsfallen drohen und was wir dagegen tun können.
ys/kk

Quellen und weitere Informationen zum Programm:
www.Lange-Nacht-der-Weiterbildung.de
www.wiso.uni-hamburg.de/weiterbildung

Institut für Weiterbildung e.V.

Das Institut für Weiterbildung e.V. an der Universität Hamburg organisiert und entwickelt berufsbegleitende Weiterbildungsangebote, die sich durch eine Kombination aus neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und praktischer Erfahrung auszeichnet. Das Angebotsspektrum reicht von einzelnen Seminarreihen und Zertifikatsstudiengängen bis zu Bachelor- und Masterstudiengängen. Die Kernkompetenzen liegen im Bereich der Führungskräfte-Qualifikationen und in der Vermittlung betriebswirtschaftlicher, rechtlicher und kommunikationsorientierter Inhalte. Speziell für mittelständische Unternehmen, Behörden, Einrichtungen und Institutionen konzipiert das Institut Inhouse-Schulungen und individuell zugeschnittene Weiterbildungsangebote.

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.