CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
HCB Partnerpool Treffen  - © Thomas Panzau

Erste Ergebnisse des neu gestarteten HCB-Partnermodells

Neue Foren dienen als zentrale Kommunikationsplattformen. Vertreter aus der Hotellerie und von Agenturen arbeiten in einer Taskforce

Das neu aufgelegte Partnerprogramm ist zum 1. Januar 2016 gestartet. Innerhalb des Modells gibt es Differenzierungen in eine Strategische Partnerschaft, eine Premium-Branchenpartnerschaft und eine Branchenpartnerschaft. Das HCB-Partnermodell bildet damit sowohl strategische als auch operative Schwerpunkte ab, um die Arbeit am Standort gemeinsam mit den HCB-Partnern auf allen Ebenen vorantreiben zu können.

Verschiedene Foren sichern die Entwicklung des Meetings-Standorts Hamburg

Für Strategische Partner und Premium-Branchenpartner gibt es mit dem Executive Forum und dem Operation Forum zwei zentrale Kommunikationsplattformen. Während das Executive Forum den Kontakt auf Geschäftsführungsebene ermöglicht, ist das Operation Forum Treffpunkt für die operative Managementebene. Beide Gremien arbeiten eng zusammen, sodass Anregungen und Prozesse schneller umgesetzt werden können.

Erste Ergebnisse der bisherigen Foren

Die ersten Foren haben bereits stattgefunden und das Konzept hinter dem HCB-Partnerprogramm geht auf: Konstruktive Diskussionen und gemeinsames Handeln der HCB-Partner zeichnet die bisherigen Arbeitstermine aus. Ein erstes konkretes Thema sind standardisierte Hotelverträge, um die Rahmenbedingungen für die Kongressakquise zu setzen. Eine Taskforce bestehend aus Vertretern der Hotellerie und Agenturen wurde gebildet, um einen gemeinsamen Entwurf zu erarbeiten, der die Entwicklung Hamburgs bezüglich Tagungen und Kongressen vorantreiben soll.

Thema Sicherheit und Green Meetings

Ein weiterer wichtiger Diskussionspunkt waren mögliche Handlungsansätze beim Thema Welcoming: Der Austausch der Partner machte nach allen Seiten hin klar, dass in diesem Bereich großes Potential besteht, den Standort Hamburg zu optimieren und kurz- bis mittelfristig erste Erfolge zu erzielen. Erste Gespräche drehten sich unter anderem um die Verbesserung von Hospitality im Rahmen von Site-Inspections sowie Ausschilderung und Beflaggung der Hotels und Veranstaltungsstätten während Tagungen, Kongressen und Veranstaltungen.

Beim Thema Sicherheit und Green Meetings wurde beschlossen, auf operativer Ebene eine Grundlage zu erarbeiten, die bei Bewerbungsprozessen für Kongresse und Veranstaltungen genutzt werden kann. Positivbeispiele aus den Bereichen Green Meetings/Green Destination und Sicherheit sollen in diese Kommunikationsgrundlage integriert werden.

Quellen und weitere Informationen:
www.hamburg-convention.com/Partnerschaften2016.pdf

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.