CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Konzert - © www.mediaserver.hamburg.de/C. Spahrbier

Jüdisches Woodstock erstmals in Hamburg

Jewrovision ist der größte jüdische Gesangs- und Tanzwettbewerb Europas

Der Vorjahressieger war auch in diesem Jahr der Gewinner: Das Jugendzentrum Jachad aus Köln hat in Hamburg die Jewrovision 2014 gewonnen. Mit ausdrucksvollem Tanz, starken Texten und beeindruckenden Kulissen überzeugten die Kölner erneut die Jury. In den frühen Morgenstunden
nahmen die Jugendlichen unter dem Applaus der 1.300 Gäste im Congress Center Hamburg (CCH) den Pokal entgegen. Moderiert wurde der Abend von Susan Sideropoulos, die an der Hamburger
Stage School ihre Schauspielausbildung erhalten hat.

Rekordbeteiligung

Unter dem Motto „Bar Mitzwah“ hatten sich 18 Jugendzentren – so viele wie noch nie – an dem größten jüdischen Tanz- und Gesangswettbewerb Europas beteiligt. Auf den zweiten Platz kam das Jugendzentrum Olam aus Berlin, auf den dritten Platz Chasak aus der Gastgeberstadt Hamburg.
Den Sonderpreis für das beste Vorstellungsvideo erhielt das Jugendzentrum Amichai aus Frankfurt/Main.
Nach dem Vorbild des Eurovision Song Contests wurde die Jewrovision 2002 ins Leben gerufen. In Deutschland wird der Wettbewerb seit 2013 vom Zentralrat der Juden veranstaltet. Heute ist die Jewrovision mit mehr als 45 teilnehmenden jüdischen Jugendzentren und mehr als 800 jüdischen Kindern und Jugendlichen der gesamten Bundesrepublik im Alter von zehn bis 18 Jahren das größte Event der jüdischen Gemeinden in Deutschland. Die Jewrovision 2014 stand unter der Schirmherrschaft des Ersten Hamburger Bürgermeisters, Olaf Scholz, sowie des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Dieter Graumann.

Weiterführender Link:
Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.