CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Einer der Gewinner des Zukunftspreises: Cucumis-Limonade  - © Katrin Neuhauser

Internorga 2016 startet mit nachhaltigen Konzepten

Limonade aus Gurken und glutenfreie Törtchen - zum Auftakt der Gastro-Messe wurden zukunftsweisende Unternehmen und Produkte gekürt

Die Internorga hat an diesem Freitag ihre Tore für Besucher geöffnet. Die Messe für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien findet seit 1921 in Hamburg statt. Jedes Jahr im März präsentieren rund 1.300 Aussteller aus dem In- und Ausland Neuheiten, Trends und Komplettlösungen für den Außer-Haus-Markt. Die Ausstellerpräsentationen werden durch ein umfassendes Rahmenprogramm, international besetzte Kongresse, Award-Verleihungen und innovative Sideevent-Konzepte ergänzt. Die Messe ist noch bis zum Mittwoch (16.3.) geöffnet.

Vier Wettbewerbskategorien

Zum Auftakt wurde bei der gestrigen Eröffnungsgala in der Handelskammer Hamburg der Internorga Zukunftspreis verliehen. Mit dem Award werden Unternehmen ausgezeichnet, die nach Auffassung der Jury Nachhaltigkeit und Zukunftsverträglichkeit in ihren Produkten, Dienstleistungen oder Strategien vereinen. „Der Einklang von Wirtschaftlichkeit mit ökologischer Verantwortung und sozialer Gerechtigkeit stellt viele Unternehmen vor eine Herausforderung und verlangt ihnen viel Innovationskraft, Flexibilität, Zeit und nicht selten Investitionen ab”, so Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung, Hamburg Messe und Congress GmbH. In insgesamt vier Wettbewerbskategorien kürte die Jury je ein nachhaltiges Unternehmen oder Produkt.

Biologisch & bezahlbar

In der Kategorie “Trendsetter Produkt – Technik und Ausstattung” gewann der Freiburger Maschinenbauer Meiko, der ein innovatives Sammelsystem für Speisereste bietet. Mit einer nachhaltigen Produktionsweise konnte die Gurkensaft-Limonade das Hamburger Startups Cucumis in der Kategorie „Trendsetter Produkt – Nahrungsmittel und Getränke“ überzeugen. Das Studentenwerk Oldenburg erhielt den Internorga Zukunftspreis in der Kategorie „Trendsetter Unternehmen – Gastronomie und Hotellerie“. Positiv bewertete die Jury das Angebot biologisch erzeugter, saisonaler und regionaler Produkten, das trotzdem für Studenten erschwinglich sei. Isabella Krätz von der Isabella Glutenfreie Pâtisserie aus Düsseldorf konnte mit ihrem Konzept zur Herstellung von glutenfreiem, teilweise laktosefreiem Brot und Gebäck in der Kategorie „Trendsetter Unternehmen – Artisan“ punkten.
ca/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.internorga.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.