CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Internorga 2015 - © Hamburg Messe und Congress GmbH

INTERNORGA 2015: innovative Technik, attraktive Verkaufskonzepte und Snacks beleben den Bäckereimarkt

Der Außer-Haus-Markt ist in Bewegung! Vor allem Bäcker beleben durch gezielte Angebote die Branche, zeigt die Leitmesse INTERNORGA vom 13.-18. März in Hamburg

Als einzige internationale Leitmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien in Deutschland bietet die INTERNORGA 2015 großen Backproduzenten wie mittelständischen Filialisten, insbesondere aber auch kleinen Handwerksbetrieben einen umfassenden Marktüberblick.

Wie Bäcker auf den Preisdruck reagieren können

Im Fokus stehen neben effizienter Backtechnik, attraktiven Verkaufseinrichtungen, Lösungen für Produktpräsentationen besonders auch innovative Snack-Trends. „Backbetriebe müssen sich heute ständig neuen Herausforderungen stellen“, betont Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin bei der Hamburg Messe und Congress GmbH. „Steigenden Betriebskosten und Rohstoffpreisen sowie einer Zunahme des bürokratischen Aufwandes, zum Beispiel durch die neue Allergenverordnung, steht die wachsende Konkurrenz der Backwarenanbieter im Einzelhandel gegenüber. Das bedeutet Umsatzverluste und Preisdruck, auf den jeder Bäcker reagieren muss.“ Große Wachstumspotenziale und Chancen liegen da vor allem im Ausbau des Snack- und Cafébereichs.

20 Workshops für Bäcker

Trends erkennen, Umsatzchancen nutzen, neue Märkte erschließen und dabei stets Aufwand und Ertrag ins richtige Verhältnis bringen: Das sind wichtige Aufgaben, für die jede zukunftsfähige Bäckerei, ob großer Filialist oder individueller Kleinbetrieb, ihre eigene Lösung benötigt. In der Blue Box für das Bäckerhandwerk in Halle B6 auf der INTERNORGA 2015 werden in insgesamt 20 Workshops diese Themen aufgegriffen. Experten geben unter anderem Tipps in Sachen Brotpräsentationen oder zeigen, wie man die Verkaufstheke optimal nutzen kann.

Energie effizienter nutzen

Neben einem attraktiven Produktangebot dreht sich im Bäckereimarkt auch alles um das Thema Energieeffizienz. Sie ist neben einem tadellosen Backergebnis das entscheidende Kaufkriterium für technische Geräte. Dass sich Leistung hervorragend mit einem niedrigen Energieverbrauch vereinbaren lässt, beweisen zahlreiche Hersteller auf der INTERNORGA. Manz Backtechnik GmbH baut Elektro-Etagenbacköfen, die sowohl in der Produktion als auch für das Backen im Laden eingesetzt werden können. Auch bei der WP BAKERYGROUP setzt man auf Maschinen, die unter Energie-, Effizienz- und Umweltgesichtspunkten weiterentwickelt wurden.Live-Backen und Verkostungen gewähren Einblicke in die Leistungsfähigkeit der Geräte.

Impulsgeber Frontbaking

Mit einem Ladenbackofen vor den Augen der Kunden zu backen, schafft einen Vorsprung an Frische und Attraktivität. Doch es reicht nicht aus, nur einen Schaubackofen fürs Frontbaking aufzustellen. Die Praxis fordert eine Ladeneinrichtung, die koordinierte Abläufe, Hygiene und Effizienz beim Backen gewährleistet. Die Aussteller sind darauf vorbereitet und stellen ein breites Spektrum an Umluft- und Etagenbacköfen vor. „Frontbaking ist und bleibt klarer Branchen-Trend. Die Erlebniswelt und das Duftmarketing sind ein entscheidender Verkaufsfaktor“, so Maik Raupach, Marketing DEBAG Deutsche Backofenbau GmbH. Licht und Atmosphäre kurbeln zusätzlich den Verkauf an. „Wir zeigen an unserem neu gestalteten Stand „Living Bakery“, wie wichtig allein der tageszeitbezogene Wechsel der Warenpräsentation ist”, sagt Rainer Korte geschäftsführender Gesellschafter der Korte Einrichtungen GmbH.

Bäckerei-Snacks für jede Tageszeit

Karin Tischer, Geschäftsführerin des Forschungs- und Entwicklungsinstituts food & more, ist als Trendforscherin und Produktentwicklerin anerkannt. Im INTERNORGA Trendforum Pink Cube in Halle B2.EG widmet sie sich Trends und Neuheiten im Snack-Segment: „Inspirationen ergeben sich zum Beispiel durch die Kombination bekannter Produkte mit neuen Geschmacksrichtungen. So kann zum Beispiel verschieden gefülltes Kleingebäck aus Plunder- oder Hefeteig, mit Körnern oder ohne, Abwechslung zu jedem Anlass und zu jeder Tageszeit bieten: ob fruchtig, süß oder herzhaft, zum Frühstück, als Snack „to go“ oder zur Kaffeepause“, so Tischer. Neben belegten Brötchen, Bagels, Waffeln, Muffins und Pizza sind auch Joghurt- und Müslibecher und Tapas mit Cremes immer mehr gefragt. Zudem stellt Tischer einen deutlichen Trend hin zu gesünderen, teils veganen und vegetarischen Bäcker-Snacks fest.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg-messe.de
http://internorga.com

Über die INTERNORGA

Die INTERNORGA ist die europäische Leitmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien und findet seit 1921 statt. Jedes Jahr im März präsentieren mehr als 1.200 Aussteller aus dem In- und Ausland Neuheiten, Trends und Komplettlösungen für den gesamten Außer-Haus-Markt. Die Ausstellerpräsentationen werden durch ein großes Rahmenprogramm, international besetzte Kongresse, Award-Verleihungen und innovative Sideevent-Konzepte ergänzt. Die INTERNORGA findet traditionell auf dem Hamburger Messegelände im Herzen der Hansestadt statt. Der Einlass erfolgt ausschließlich nach Legitimation als Fachbesucher. Eintritt: 31 Euro (Zweitageskarte 39,50 Euro), Fachschüler: 16 Euro.
www.internorga.com

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.