CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
© Thomas Panzau / altonale GmbH

Info-Portal für Green Events in Hamburg

Tipps für Unternehmen, die ihre Veranstaltungen umweltfreundlich ausrichten wollen. Kulturfestival altonale will Vorreiterrolle einnehmen

Hafengeburtstag, Reeperbahn-Festival, Hamburg Cruise Days, altonale – Hamburg ist ein beliebter Eventstandort. Nicht nur für die Hamburger selbst, die Veranstaltungen sind auch ein Touristenmagnet. Wie in vielen anderen Branchen spielt auch im Eventbereich Umweltverantwortung eine zunehmend wichtige Rolle.

Veranstaltungstrend „Green Events”

Immer mehr Hotels und Dienstleister in Hamburg stellen sich auf den Trend ein, schulen ihre Mitarbeiter in puncto Nachhaltigkeit oder lassen sich nach dem Green Globe, einem international geltenden Umweltstandard für die Reise-und Tourismusindustrie, zertifizieren. Nachhaltig konzipierte Veranstaltungsformate sind in Fachkreisen als sogenannte Green Events bekannt.

600.000 Besucher auf der altonale

Mit dem Projekt „altonale goes green“ steht in Hamburg seit 2011 ein zweieinhalbwöchiges Kulturfestival im Zeichen der Umweltverträglichkeit. Die 18. altonale ist für den Zeitraum vom 1. bis 17. Juli 2016 geplant. Im sechsten Jahr bemüht sich das Organisationsteam die Umweltauswirkungen des Festivals zu minimieren.

Auf der altonale werden verschiedene Orte im Hamburger Bezirk Altona mit Literatur, Film, Kunst, Theater und Musik bespielt. Nach Angaben der Veranstalter besuchen jährlich rund 600.000 Menschen das Festival. Beteiligt sind etwa 2.000 Künstler, 180 Organisationen sowie zahlreiche Geschäftsleute und Firmen.

Energieaufwand und Müllmengen reduzieren

Zu den Nachhaltigkeitsprojekten der altonale zählen zum Beispiel ein gemeinsam mit der Stadtreinigung Hamburg entwickeltes Mülltrennsystem, eine Fahrradgarderobe für die Besucher und Komposttoiletten auf dem Straßenfestareal. Auf Basis eigener Erfahrungen hat die altonale GmbH in Kooperation mit der Behörde für Umwelt und Energie Hamburg (BUE) das Informationsportal greenevents.hamburg entwickelt, das Veranstaltern relevante Informationen zur Organisation nachhaltiger Events liefern soll. Ein Leitfaden gibt konkrete Hinweise, wie zum Beispiel der erfahrungsgemäß hohe Energieaufwand von Großveranstaltungen, An- und Abreisedichten sowie Müllmengen reduziert werden können.
ca/kk

Quellen und weitere Informationen:
greenevents.hamburg
www.hamburg.de/leitfaden-green-events.pdf
www.hamburg.de/bue

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.