CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
HCBF_Mayors Talk - © Handelskammer Hamburg

Hamburg Copenhagen Business Forum: Metropolregionen rücken enger zusammen

Fehmarnbelt-Querung schafft neue Wirtschaftsregion

Rund 19 Kilometer ist der Tunnel lang, der die Meerenge zwischen Fehmarn und dem dänischen Lolland queren soll. Der Bau dieser Fehmarnbelt-Querung, die 2021 für den Verkehr geöffnet werden soll, ist ein wesentliches Element zur Vollendung der zentralen Nord-Süd-Achse zwischen Skandinavien und Mitteleuropa. Die Fehmarnbelt-Querung werde eine neue, sehr wettbewerbsfähige Wirtschaftsregion im Norden Europas schaffen, betonte Michael Westhagemann, Vizepräses der Handelskammer, in seiner Eröffnungsrede beim ersten Hamburg Copenhagen Business Forum am 21. Mai vor rund 270 Teilnehmern in der Handelskammer.

Über administrative Grenzen hinweg

„Die feste Fehmarnbelt-Querung ist die physische Umsetzung der seit langem währenden Partnerschaft zwischen Kopenhagen und Hamburg. Durch die neue Querung wird sich die gute Zusammenarbeit der beiden Metropolen auch über deren administrative Grenzen hinweg in die jeweiligen Metropolregionen hinein ausdehnen“, so Westhagemann weiter. Die neu geschaffene Verbindung zwischen Hamburg und Kopenhagen werde ebenso bedeutsam wie die Bahnstrecke zwischen Hamburg und Berlin, welche die „erfolgreichste Bahnverbindung in Deutschland“ sei, prophezeite Westhagemann bei der Konferenz, an der auch Bürgermeister Olaf Scholz und sein Kopenhagener Amtskollege Frank Jensen teilnahmen.

Nur noch drei Stunden Reisezeit

Handelskammer-Hauptgeschäftsführer Prof. Hans-Jörg Schmidt-Trenz untermauerte die großen Erfolgsaussichten für den Tunnelbau mit Zahlen: „Heute dauert die Fahrt zwischen Hamburg und Kopenhagen viereinhalb Stunden, die feste Fehmarnbelt-Querung wird die Reisezeit auf drei Stunden reduzieren.“ Dies werde, so Schmidt-Trenz weiter, einen starken Transportkorridor zwischen der Öresundregion und Hamburg schaffen.

Weiteres Thema: “Grüne Städte”

Die Konferenzteilnehmer aus Hamburg und der Metropolregion diskutierten mit 75 Kopenhagener Delegierten Themen wie „grüne Städte“, Kooperationsmöglichkeiten im Bereich der Medizintechnik, Gewinnung von Fachkräften aus dem Ausland sowie Immobilienwirtschaft in Hamburg und Kopenhagen.

Weitere Informationen unter:
Handelskammer Hamburg: www.hk24.de

Das Hamburg Copenhagen Business Forum wurde erstmals von der Handelskammer Hamburg und der Deutsch-Dänischen Handelskammer durchgeführt. Partner der Veranstaltung sind das Fehmarnbelt Business Council, der Zentrale Immobilien Ausschuss, der Wirtschaftsförderungsrat der Metropolregion Hamburg, Copenhagen Capacity und Dansk Industri. Ziel ist es, die Zusammenarbeit der Metropolregionen Hamburg und Kopenhagen zu stärken.
Quelle: Handelskammer Hamburg

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.