CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Hanseboot - © HMC/ H. Zielke

56. hanseboot: Bootspremieren und viel Neues rund um Ausrüstung und Technik

Große Auswahl an innovativen Motorbooten und -jachten für jeden Einsatzzweck. Größter Ausrüstungs- und Zubehörmarkt im Norden Europas

Kleine Schlauchboot-Dingis mit Außenbord-Motoren, offene Angelboote, Daycruiser und Weekender, hochseetaugliche Boote oder flotte Flitzer – die hanseboot bietet vom 31. Oktober bis 8. November die perfekte Bühne für edle Motoryachten oder schnelle Sportboote. Insbesondere die Halle B7 wird zum Anziehungspunkt für Besucher, die ihr Herz am motorisierten Bootssport verloren haben. Attraktive Angebote für Einsteiger, Schnupperkurse und aktuelle Bootssharing- und Chartermodelle sowie führerscheinfreie Motorboote bis 15 PS machen Anfängern den Einstieg in das Motorboot-Fahren leicht. Umweltbewusste Bootsbesitzer erhalten wertvolle Infos über rein elektrische Treibstoffe oder das Treibstoffsparen. Aufgrund der großen Nachfrage werden erstmals Motorboote auch im Erdgeschoss der Halle B4 gezeigt.

Deutschland-Premiere der Four Winns V255

Nach der Erstvorstellung in Cannes zeigt die Gebr. Salomon GmbH aus Alsdorf die neue Four Winns V255 als Deutschland-Premiere auf der 56. Internationalen Bootsmesse Hamburg. Der in den USA gebaute, beliebte Weekender ist 7,67 Meter lang, CE-C-zertifiziert (küstennahe Gewässer) und für bis zu neun Personen zugelassen. Die zur Beneteau-Gruppe gehörende Marke Four Winns aus Cadillac schließt mit der neuen V255 die bis zum größten Modell V475 reichenden Vista-Reihe nach unten hin ab. In dem geräumigen Cockpit hat neben und hinter dem Piloten-Sitz jeweils eine Sitzbank Platz; achtern führt ein Gang zur optionalen Badeplattform. Unter Deck befindet sich achtern ein quer angeordnetes Doppelbett; von dort erreicht man den sich nach vorn erstreckenden Salon mit Kochgelegenheit an Backbord und einer kleinen Nasszelle an Steuerbord. Vorn im Bug bietet ein U-förmiges Sofa um einen absenkbaren Teakholz-Tisch herum viel Sitz-Platz für die Crew, der sich zu einem weiteren Doppelbett umwandeln lässt. Erhältlich sind für die V255 verschiedene Benzin-Motoren und ein Diesel-Aggregat.

Rasanter Fahrspaß für jeden Geschmack

Die Boots- und Yachthandelsvertretung Mannheim zeigt die von Neptune Marine Shipbuilding im niederländischen Aalst gebaute, innovative Elling E4. Dass die 14,95 Meter lange, robuste und hochwertig gefertigte Motoryacht seefest ist, konnte sie bereits bei einer Atlantiküberquerung beweisen. Dementsprechend wurde sie auch mit der höchsten Kategorie A (Hochsee) CE-zertifiziert und für sechs Personen zugelassen. Weiteres Merkmal der nur etwa 12 Tonnen wiegenden, 1,25 Meter tiefgehenden Yacht: Ihr Rumpf wurde nicht wie bei anderen niederländischen Yachten aus Stahl, sondern aus der belastbaren Twaron-Faser gebaut. Dieses auch unter dem Markennamen Kevlar bekannte Material zeichnet sich unter anderem durch niedriges Gewicht aus. So können bei gleicher Leistung kleinere Motoren verbaut werden. Neptun Marine motorisiert die E4 mit einem Volvo Penta-Diesel, der ab 140 kW (190 PS) leistet. Schon jetzt wurde für die hanseboot 2016 als Premiere die 20 Meter lange Elling E6 angekündigt.

Das HW-Bootscenter aus Weyhe-Dreye bei Bremen stellt auf der hanseboot gleich vier aktuelle Yachten der beliebten polnischen Galeon-Range vor. Die umfasst zurzeit insgesamt über 20 Modelle von 7,44 bis 24,50 Metern Länge. Alle Boote werden in Straszyn bei Danzig gefertigt. Neben der 325 HTS, der 380 Flybridge und der 385 HTL zeigt das HW-Bootscenter auch den Newcomer Galeon 420 Flybridge. Auch die größte der in Hamburg ausgestellten Motoryachten wurde von dem bekannten britischen Architektenbüro Tony Castro Design gezeichnet. Das gab der 12,20 Meter langen und 4,16 Meter breiten Yacht schwungvolle, moderne Linien und stattete sie mit einer großzügig dimensionierten Fly, einem lichtdurchfluteten, mit Edelholz verkleideten Salon mit Pantry und einem als Dreikabinen-Version ausgelegten Wohnbereich unter Deck aus.

Innovative IPS-Systeme

Motorisiert wird die nach CE mit der Klasse B (außerhalb von Küstengewässern) zertifizierte Galeon jeweils individuell nach Kundenwunsch. Zur Verfügung stehen Einbaudiesel von Cummins oder Volvo Penta, die jeweils doppelt verbaut werden und von 2 × 191 bis zu 2 × 313 kW (260/425 PS) leisten. Ausgestattet sind sie je nach Motorisierung mit einem Wellen- oder, wie in Hamburg gezeigt, mit einem Z-Drive-Antrieb. Auch die Kombination mit dem innovativen IPS-System (Inboard Performance System) von Volvo Penta mit nach vorn gerichteten Doppelpropellern, individuell steuerbaren Antrieben und Steuerung per Joystick ist problemlos möglich. Die Vorteile des IPS-Systems liegen auf der Hand: Das Boot wird so schneller, verbraucht weniger Treibstoff als vergleichbare Antriebe und lässt sich mittels Joystick zentimetergenau manövrieren. Auf Wunsch kann das Schiff sogar per Dynamic Positioning System in Verbindung mit einem GPS über Grund „geparkt“ werden – auch bei Strömung oder Wind.

Schnittige Sportboote

Die Flensburger Yacht-Service GmbH zeigt neben dem offenen Powerboot Delta 26, der sportlichen Deckshaus-Yacht Delta 400, der Frauscher 747 Mirage Air auch die mehrfach ausgezeichnete Frauscher 858 Fantom. Der 8,67 Meter lange Day-Cruiser aus der oberösterreichischen Familien-Werft ist für bis zu sieben Personen zugelassen und mit Motoren bis zu 430 PS ausrüstbar. Auch ein reiner E-Antrieb kann auf Kundenwunsch verbaut werden. Thomas Gerzer, Entwicklungsleiter der Frauscher Bootswerft, verantwortete zusammen mit Harry Miesbauer und Gerald Kiska das formschöne, moderne Design; mit einer Vielzahl an Annehmlichkeiten an Bord, einer hohen Verarbeitungsqualität und spurstabilen, dynamischen Fahreigenschaften ist die elegante Frauscher 858 Fantom in der Lage, die Erwartungen auch sehr anspruchvoller Besitzer zu erfüllen.

Ein interessantes Rahmenprogramm speziell für Motorbootfahrer rundet das Angebot auf der hanseboot ab. So berät der renommierte Journalist Jürgen Straßburger im Obergeschoss der Halle B1 in Sachen Törns, auf der meet the experts Bühne in Halle B5 erhalten die Besucher Informationen rund um das Thema Versicherungen, oder Tipps bei Lecks und auf dem Wasserbecken der hanseboot arena im Erdgeschoss der Halle B1 können alle Einsteiger Schlauchboote mit 15 PS ausprobieren.
him

Quelle und weitere Informationen:
www.hanseboot.de

Über die hanseboot 2015

Die hanseboot öffnet vom 31.10.-8.11.2015 auf dem B-Gelände der Hamburg Messe und im In-Water hanseboot Hafen im Hafenbecken des City Sporthafens am Baumwall ihre Tore für Profis, Freizeitskipper und Einsteiger. In direkter Nähe zu den nordeuropäischen Revieren und den großen Binnengewässern präsentiert die 56. Internationale Bootsmesse Hamburg neue Boote und Jachten und informiert über Trends und Neuheiten der Bootssport-Branche. Die hanseboot ist täglich von 10 bis 18 Uhr, am Mittwoch von 10 bis 20 Uhr geöffnet. „Kids go free!“: Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre haben freien Eintritt. Die Tageskarte mit Comeback-Option für 13 Euro (Online-Ticketshop: 12 Euro) und ermäßigt 11 Euro berechtigt zum Wiedereintritt ab 15 Uhr an einem beliebigen anderen Tag.
Quelle: Hamburg-Messe

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.