CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Hamburgs Startups auf der CeBIT - © Yvonne Scheller

Hamburgs Startups auf der CeBIT

Die Initiative nextMedia.Hamburg ermöglicht zehn vielversprechenden Startups die Teilnahme an der CeBIT. Mit dabei Daily Dress und Sponsoo

Es geht voran. Die Beta Phase ist gestartet. Zunächst nur für iOS, doch Android soll in Kürze folgen. „In nur zehn Tagen haben sich mehr als 350 User angemeldet und nutzen unsere App regelmäßig“, freut sich Jennifer Schäfer. Zusammen mit Laura Karim und Marius Murtz hat sie vor gut einem Jahr Daily Dress gegründet, eine individuelle Fashion-App, die Usern Outfit-Vorschläge passend zu Wetter, Anlass und unter Berücksichtigung eigener Kleidungsstücke macht.

Gute Retention-Rate dürfte Investoren-Interesse wecken

Die schon beachtliche Reichweite von Daily Dress möchte Schäfer durch einen Pitch auf der SCALE11, dem Startup-Bereich der CeBIT, ausbauen. Ist die App in absehbarer Zeit in aller Munde, bzw. wird eifrig installiert, dann will Daily Dress ohne Investoren weiterarbeiten, „denn Fremdmittel würden wir sonst vor allem für`s Marketing einsetzen.“ Braucht der Bekanntheitsgrad des Startups doch noch einen kleinen Schub, hofft Schäfer potentielle Geldgeber mit den Zahlen der Beta-Phase überzeugen zu können. „Wir haben eine sehr gute Retention-Rate und verschiedene Investoren zeigen bereits Interesse.“

Sponsoo: Mit Sportsponsoring auf Erfolgskurs

Sponsoo wiederum hat im August letzten Jahres 300.000 Euro bei Business Engeln eingesammelt. Die Online-Plattform führt Sportler und Sponsoren zusammen und „es läuft richtig gut“, erklärt Max Rheinhard, der zum inzwischen 15-köpfigen Sponsoo-Team gehört. Durch die strategische Partnerschaft mit Jung von Matt/sports seien hochkarätige Sportler und Sponsoren auf das 2014 gegründete Startup aufmerksam geworden. „Mit den Sportfreunden Lotte wachsen wir jetzt beispielsweise auch in den Profifußball hinein“ und auch die Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel ist bei Sponsoo vertreten.

Hamburg: Zweithöchste Gründungaktivität in Deutschland

Mit allein zehn Startups auf dem nextMedia.Hamburg-Stand präsentiert sich Hamburgs digitale Gründerszene in diesem Jahr auf der CeBIT. Sie alle werden mit jeweils 1.600 Euro subventioniert, sind jünger als fünf Jahre und verfolgen ein digitales Geschäftsmodell – schließlich steht der Gemeinschaftsstand unter dem Motto „Hamburg – Digital Future“. Doch wie digital ist die Elbmetropole eigentlich aufgestellt? „Unsere zehn Startups beweisen, dass Hamburg die richtigen Voraussetzungen für innovative Gründer aus der Digitalszene bietet – ob Fashion oder Sportsponsoring, Hamburg tickt digital“, erklärt Carolin Hoffmann von nextMedia.Hamburg. Eine Einschätzung, die von aktuellen Zahlen gestützt wird: Mit einer Gründungsquote von 2,36 % ist Hamburg die Stadt mit der zweithöchsten Gründungaktivität in Deutschland. (Quelle: nextMedia.Hamburg).

Innovation Award für Hamburger Startup

Und noch ein Highlight: Die Viewlicity GmbH wurde am Montag auf der CeBIT mit dem zweiten Preis des CeBIT Innovation Awards ausgezeichnet. Das Hamburger Startup wird für ihre App “PuttView” gefeiert, die als Augmented Reality Revolution beim Golftraining gilt. Die mit 30.000 Euro dotierte Auszeichnung wird jedes Jahr an besonders herausragende Innovationen auf dem Feld innovativer und anwendungsorientierter IT-Entwicklungen verliehen.
ys/kk

Weitere Informationen:
www.daily-dress.de
www.sponsoo.de
www.nextmedia-hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.