CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Hamburg on Tour Hej Göteborg - Public Event - © Hamburg Convention Bureau GmbH Thomas Panzau

Hamburg on Tour bringt hanseatische Lebensart nach London

Mit dem Live-Kommunikations-Format zeigt das Hamburg Convention Bureau die Elbmetropole im Ausland

Rund 250 Hamburgerinnen und Hamburger haben sich am Beerenweg in Bahrenfeld zum Bier trinken versammelt. Es wird jedoch nicht „gecornert“ – ein Begriff, über den man derzeit häufig in Zeitungen stolpert. Nein, am Beerenweg ist die Brauerei „Hopper Bräu“ zu Hause und dort wird heute ganz offiziell Bier probiert. Und es ist ein ganz besonderes Bier, das verkostet wird. Die Besucher stimmen über den Geschmack des „Hamburg Biers“ ab: Ein Grundbier – gemeinsam gebraut von den lokalen Craft-Beer-Brauereien Hopper Bräu und ElbPaul – wurde jeweils mit einem von fünf verschiedenen Aromahopfen veredelt, so dass fünf verschiedene Geschmacksrichtungen zur Auswahl stehen. Darum sind die Besucher da. Sie entscheiden, wie ihr Hamburg schmecken soll. Ein Bier für die Stadt. Ganz nach dem Geschmack der heimischen Bevölkerung.

Die hanseatische Lebensart nach London bringen

Auslöser für die ungewöhnliche Aktion ist das Public-Event „Hamburg on Tour“, das die hanseatische Lebensart im Oktober nach London bringt. Die Hamburg Convention Bureau GmbH (HCB), die für das Live-Kommunikations-Event verantwortlich zeichnet, hat die Idee gemeinsam mit dem Partner CraftBeerMarket entwickelt. Eine „flüssige Liebeserklärung“ an die Stadt soll bei dem Event in der englischen Hauptstadt eine „Visitenkarte“ für die Hamburger Brauer-Szene abgeben. Perfekt passend zum Zielmarkt England, sind die Engländer doch bekanntermaßen große Bierliebhaber.

Das Konzept hinter dieser kreativen Idee stammt aus der Feder des HCB. „Hamburg on Tour“ bringt seit 2014 für ein Wochenende die Hansestadt in eine europäische Metropole und zeigt dort auf charmante und maritime Art und Weise, wie Hamburg ist. Um das vor-Ort-Erlebnis so authentisch wie möglich zu gestalten, hat das HCB bei dem Event viele Hamburger Partner im Gepäck. Darunter eben auch den CraftBeerMarket, der es mit seinen guten Kontakten möglich macht, ein Hamburg-Bier zu brauen und damit unmittelbar die pulsierende Craft-Beer-Szene aus Hamburg vorzustellen.

Festivalregion Hamburg – von Klassik bis zum Wacken Open Air

Es ist bereits die vierte Ausgabe von Hamburg on Tour: Wien, Kopenhagen und Göteborg hat das HCB bereits auf der Landkarte abgehakt. Und nun steht London auf dem Plan: Im Trendstadtteil Shoreditch wird den Londonern am 20. und 21. Oktober ein buntes Programm aus der Metropolregion Hamburg geboten: Unter dem Leitthema „Hi London! Feel the rhythm of Hamburg“ wird das „Boiler House“ für ein Wochenende zum wohl englischsten Stadtteil Hamburgs. Rhythmus? Ja, Rhythmus! Die Partner, die die Londoner in Schwingung versetzen werden, sind namhaft: die Elbphilharmonie wird flankiert von Künstlern des MS Dockville, des Reeperbahnfestivals, des Elbjazz, des Hanse Song Festivals, des Hurricanes und des Wacken Open Airs. Hamburg präsentiert also die ganze musikalische Bandbreite der Musik- und Festivalregion Hamburg – von Klassik bis hin zu deutlich lauteren Klängen.

Björn Meyburg, Projektleiter des Events, ist begeistert vom großen Zuspruch und Engagement der Festivalbetreiber : „Es ist wirklich klasse, dass wir all diese hochkarätigen Festivals als Partner mit an Bord haben. So können wir zeigen, was Hamburg musikalisch zu bieten hat und auch die musikalischen Highlights aus Metropolregion Hamburg decken wir mit ab!“

Internationale Beziehungen in Wirtschaft und Wissenschaft

Neben dem öffentlichen Programm von Hamburg on Tour entwickelt sich das Format immer weiter auch in Richtung B2B, um Städte und Ziel-Märkte nicht nur auf touristischer, sondern auch auf geschäftlicher Ebene stärker zusammenzubringen und zu durchdringen. Vordergründiges Ziel von „Hamburg on Tour“ ist und war es, eine breite mediale Abdeckung in einem ausgemachten Zielmarkt zu erreichen und damit auf die Destination bei Imageaspekten und Reiseanlässen aufmerksam zu machen. In diesem Jahr in London fungiert das Event zusätzlich mehr denn je als Plattform für weiteren wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Austausch im Quellmarkt und wird auch zukünftig verstärkt in diese Richtung getrieben.

So wird es in diesem Jahr eine Wissenschaftsdelegationsreise um Hamburgs Zweite Bürgermeisterin und Wissenschaftssenatorin, Katharina Fegebank, geben, die unter anderem die Universität von Cambridge besucht, um sich dort zu aktuellen Forschungsthemen auszutauschen. Ebenso wird es am Vortag des Public-Events diverse Business- und Presseveranstaltungen unter anderem zu den Themen Elbphilharmonie, MICE, Travel, Brexit und Start-Ups geben, um die wirtschaftlichen Beziehungen zu England zu verstärken.

Hamburg-Bier natürlich auch für die Hamburger

Das Live-Kommunikations-Event präsentiert Hamburg also mit einer sehr großen Bandbreite in London und soll einen mittel- und langfristigen Nutzen für die Stadt generieren. Über einen ganz unmittelbaren und kurzfristigen Nutzen können sich die Hamburger aber schon jetzt freuen: Ab Ende Oktober wird das Hamburg-Bier in den Regalen stehen und so auch denjenigen zeigen wie Hamburg schmeckt, die nicht in London oder beim Tasting-Event dabei waren. Auch der Name des Gerstensafts steht inzwischen fest: Lütte Höög. Und für alle, die nicht Platt snacken: Wir hoffen, wir machen Ihnen damit eine „kleine Freude“.
mm

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.