CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Hamburgstand Messe MIPIM  - © Stefan Groenveld

Hamburg präsentiert sich auf weltgrößter Immobilienmesse

Mit Rückenwind vom Investmentmarkt nach Cannes - Top 3 der europäischen Immobilienstandorte

Hamburg, 10. März 2014 – Die Metropole Hamburg präsentiert sich auf der MIPIM – der größten Immobilienmesse der Welt vom 11. – 14. März im südfranzösischen Cannes – mit 22 Partnern. Die Hamburger Aussteller fahren mit Rückenwind vom Gewerbeimmobilienmarkt nach Cannes. Gerade haben die Unternehmensberatung PwC und das Urban Land Institute (ULI) Hamburg in der Studie „Emerging Trends in Real Estate, Europe 2014“ nach München und Dublin zum drittattraktivsten Immobilienstandort in Europa gekürt. Beim Ranking für neue Investitionen liegt Hamburg sogar nach Dublin auf Platz 2.

Hamburg steht für Sicherheit und Stabilität

Im vergangenen Jahr wurden in Hamburg gewerbliche Immobilien im Wert von knapp drei Milliarden Euro verkauft. Aus Sicht der Investoren sprechen insbesondere Sicherheit und Stabilität des Marktes für ein Engagement in Hamburg. Wie bereits im vergangenen Jahr wird EU Kommissar Günther Oettinger gemeinsam mit dem Präsidenten des ZIA Zentralen Immobilien Ausschusses Dr. Andreas Mattner auf dem Hamburg Stand über für die Immobilienwirtschaft relevanten Entwicklungen informieren. Der Hamburger Senat ist durch Staatsrat Jens Lattmann von der Finanzbehörde vertreten. Gespannt werden die Hamburger Teilnehmer die Verleihung des MIPIM Awards verfolgen.

Tanzende Türme für MIPIM Award nominiert

Zwei deutsche Projekte sind für diesen „Immobilien Oscar“ nominiert, darunter die „Tanzenden Türme“ aus Hamburg.
Die Vereinbarung von Wachstum und Umwelt ist der Leitgedanke beim diesjährigen Messeauftritt Hamburgs. Staatsrat Jens Lattmann: „Hamburg will und kann sich nicht weiter nach Außen in die Grünflächen ausdehnen. Wachstum – qualitativ und quantitativ – ist nur in bestehenden Quartieren möglich. Im Jahr 2013 haben wir mit der Internationalen Bauausstellung IBA Hamburg und der Internationalen Gartenschau auch gezeigt, wie sich vorhandene Qualitäten und Chancen von Stadtteilen entwickeln lassen. Und das ist nicht nur in Wilhelmsburg und Harburg möglich, sondern in nahezu allen Stadtteilen“.

Optimistisch nach Cannes

Die Hamburger Aussteller haben allen Grund, optimistisch nach Cannes zu fahren. Hamburg liegt im Ranking der europäischen Immobilienstandorte auf Platz 3. Das ist das Ergebnis der Studie „Emerging Trends in Real Estate, Europe 2014“ der Unternehmensberatung PwC und des Urban Land Institute (ULI). Top-Immobilien in Städten wie London, Paris oder München sind nach Einschätzung von rund 60 Prozent der über 500 befragten Experten mittlerweile überbewertet („over-priced“). Die hohen Preise für Immobilien in Top-Lagen führen dazu, dass Investoren sich nun verstärkt auf 1B-Lagen mit einem relativ sicheren Cash-flow fokussieren, wie etwa Randgebiete der Metropolen oder mittelgroße Städte.

München gilt in Europa allerdings auch weiterhin als der Top-Standort für langfristig orientierte, eigenkapitalstarke Investments in Bestandsimmobilien. Auf dem zweiten Rang folgt Dublin, das im Vorjahr noch auf Rang 20 lag. Wie im Vorjahr stehen Hamburg (Rang 3) und Berlin (Rang 4) bezogen auf Bestandsimmobilien sehr hoch im Kurs bei Investoren in Europa, zudem schafft Frankfurt wieder den Sprung in die Top 10. Insgesamt beurteilt mehr als die Hälfte der Marktteilnehmer die Geschäftsaussichten in Deutschland für 2014 besser als im Vergleich zum Vorjahr.

Partner des Hamburg-Stands

Im Ranking für neue Investments führt dagegen Dublin, gefolgt von Hamburg, Berlin und Istanbul. „Der in dieser Perspektive vergleichsweise niedrige siebte Platz für München dürfte vor allem darauf zurückzuführen sein, dass es immer weniger Flächen für attraktive Neubauten gibt. Auch dies ist eine Ursache für die starke Wertsteigerung der Bestandsimmobilien“, erläutert Claudia C. Gotz, Geschäftsführerin ULI Germany.

Am Hamburger Gemeinschaftsstand auf der MIPIM 2014 beteiligen sich die städtischen Partner Landesbetrieb für Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG), die IBA Hamburg GmbH, die HafenCity Hamburg GmbH und die HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH, die den Gemeinschaftsstand auch organisiert. Weitere Standpartner sind Angermann, aurelis, Becken Gruppe, Deutsche Immobilien, ECE Projektmanagement, Europa-Center, Dr. Helmut Greve, Grossmann & Berger, Hamburger Sparkasse, HANSAINVEST,HSH Nordbank, NORTAX, Procom, Quantum, STRABAG Real Estate sowie Warburg Henderson Kapitalanlagegesellschaft für Immobilien. Institutionelle Partner sind das Urban Land Institute Deutschland (ULI) sowie der ZIA Zentrale Immobilienausschuss.

MIPIM 2013 in Zahlen

Teilnehmer gesamt – 20.000
Endnutzer und Investoren – 4.300
Ausstellende Firmen – 2.000
Länder – 80
Journalisten – 460

Kontakt

HWF, Andreas Köpke, Bereichsleiter Marketing & Kommunikation
Mobil: + 49 (0) 172 / 415 99 96 (Bereits vor Ort in Cannes).
www.mipim.hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.