CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
© www.mediaserver.hamburg.de / Andreas Vallbracht

Hamburg bewirbt sich um Ausrichtung des ITS Weltkongresses 2021

Wettbewerb um die Ausrichtung des weltweit größten Kongresses zu Intelligenten Transportsystemen und -diensten (ITS). Hamburg setzt dabei auf die "vernetzte und kluge" Stadt

Hamburg rüstet sich mit modernsten Technologien im Verkehrs- und Transportwesen für die Zukunft der Mobilität und bewirbt sich um die Ausrichtung des ITS Weltkongresses 2021. „Hamburg ist eine der wirtschaftsstärksten und lebenswertesten Metropolen in Europa. Wir setzen auf Intelligente Transportsysteme. Die vernetzte und kluge Stadt verbessert die Lebensqualität der Menschen durch intelligente, innovative Infrastrukturen. Sie helfen, Mobilität effizienter zu machen, Ressourcen zu schonen und negative Umwelteinflüsse zu reduzieren“, sagte Wirtschaftssenator Frank Horch. Die Kandidatur für ITS 2021 wurde am Mittwoch beim Hamburg- Abend auf dem diesjährigen ITS Weltkongress in Bordeaux vor 100 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Forschung, Verbänden und Politik bekannt gegeben.

Das moderne Hamburg soll vernetzt sein

Im Wettbewerb um die Ausrichtung des weltweit größten Kongresses zu Intelligenten Transportsystemen- und diensten (ITS) wird Hamburg innovative Mobilitätsdienste in sein Verkehrs- und Transportsystem einbinden. Ob in Auto, Bus, der Bahn, per Schiff oder Flugzeug – das moderne Hamburg soll vernetzt sein und eine attraktive Infrastruktur für alle Verkehrsteilnehmer bieten. Mit Projekten wie dem smartPORT, der den Hafen von der Container- bis zur Verkehrssteuerung digitalisiert, hat Hamburg hierzu erste Meilensteine gesetzt.

Mehr Komfort und Effizienz

Weitere Projekte, die zum Beispiel den Verkehrsfluss in der Stadt optimieren, das Wegenetz effizienter ausschöpfen, komfortables Reisen mit verschiedenen Verkehrsträgern ermöglichen sowie die Verkehrssicherheit und -nachhaltigkeit stärken, sollen demnächst aufgenommen werden. „Unser Vorhaben, Hamburg eine Vorreiterrolle im Einsatz von intelligenten Verkehrstechnologien zu verleihen, trifft auf breite Unterstützung von Wirtschaft und Wissenschaft in der Stadt“, so Horch. Die vom ICD durchgeführte Studie „Smart Cities Benchmark kürte Hamburg bereits im Jahr 2012 als „smarteste City Deutschlands“ mit mehr als 150.000 Einwohnern. Langfristig sollen ITS-Technologien im Hamburger Verkehrssystem zu mehr Komfort, Effizienz und Verkehrsfluss beitragen.

Die Entscheidung, ob Hamburg bei der Bewerbung um den ITS Weltkongress 2021 das Rennen macht und Deutschland als Hochtechnologieland auf internationalem ITS-Parkett repräsentiert, wird im Sommer 2017 fallen. Dann wird ein Experten-Komitee das von der Hansestadt entwickelte Kongress-Konzept bewerten und unter den europäischen Kandidaten den Sieger küren. Das Konzept wird neben den technischen Schwerpunkten auch weitere Aspekte des Standorts Hamburg berücksichtigen.

Kongress könnte Nutzung von ITS-Techologien befördern

Der ITS Weltkongress findet alle drei Jahre in Europa statt, in der Zwischenzeit gastiert er in Amerika und Asien. Rund 10.000 Gäste besuchen jedes Jahr das Konferenzprogramm und die begleitende Ausstellung, nehmen an Live-Demonstrationen teil und tauschen sich zu neuesten Entwicklungen im Themenfeld Intelligenter Transportsysteme und -dienste (ITS) aus. Hamburg verspricht sich von der Ausrichtung des Weltkongresses einen Schub für die Einführung von ITS-Technologien, die einen erheblichen Beitrag zu einer nachhaltigen und effizienten Stadtentwicklung leisten.
kk

Quelle und weitere Informationen:
www.bwvi.hamburg.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.