CCH Hamburg - © www.mediaserver.hamburg.de/F.Scymanska
Hamburg Animation Award - © Handelskammer Hamburg/Ulrich Perrey/Krafft Angerer

Verleihung des Hamburg Animation Award 2015

Am 30. Juni trifft sich die junge Kreativszene zum internationalen Hamburg Animation Award. Zwölf Bewerber nominiert

Rund 1000 Gäste sind zur Preisverleihung des Hamburg Animation Award 2015 im CinemaxX Dammtor geladen. Zum zwölften Mal kürt die Handelskammer am 30. Juni den internationalen Nachwuchs im Animationsdesign. Drei Hauptpreise, ein Zuschauerpreis sowie der Harald Siepermann Character Design Preis werden vergeben; insgesamt 11.000 Euro können dabei gewonnen werden.

Preis unterstreicht die Bedeutung Hamburgs als Kreativstandort

Harald Siepermann prägte als international erfolgreicher Character Designer die Animationsausbildung in Hamburg. Der Hamburg Animation Award soll der Nachwuchsförderung dienen und als Plattform für internationale Animationstalente die Bedeutung Hamburgs als Medien- und Kreativstandort unterstreichen. Der Austausch zwischen der Animations- und angrenzenden Branchen steht dabei im Mittelpunkt.

Mehr Bewerber als im Vorjahr

Laudatoren der Veranstaltung sind die Hamburger Schauspielerin Nina Petri, der Synchronsprecher Oliver Rohrbeck sowie der Radio und TV-Moderator Peter Urban. In diesem Jahr wurden 330 Wettbewerbsbeiträge aus 47 Ländern eingereicht, nach Handelskammer-Angaben eine deutlich höhere Anzahl als im letzten Jahr. Aus den Kurzfilmen und Spielen, vorwiegend Abschluss- und Ausbildungsprojekte junger Animatoren, wurden zwölf Projekte nominiert, die dem Publikum während der Preisverleihung vorgestellt werden.

Einziges deutsches nominiertes Team stammt aus Hamburg

Lediglich ein deutsches Team hat es unter die zwölf Finalisten geschafft. Beate Höller und Ihabo Azzamo von der Animation School Hamburg treten mit ihrem Projekt “Guts” gegen eine internationale Konkurrenz an. Die von der Jury ausgewählten Teams stammen unter anderem aus Frankreich, Dänemark, Finnland, den USA und Kanada.

Einladung zum Werkstattgespräch

Am Vormittag des 30. Juni gibt die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein in einem
Werkstattgespräch in der Bucerius Law School Einblicke in die Produktion des Hamburger
Animationsfilms „Ooops! Die Arche ist weg“, von Studio Rakete und der Ulysses Filmprodukion.
Der Familienfilm feiert am 28. Juni in Hamburg Premiere.
pk/kk

Quelle und weitere Informationen:
www.hamburg-animation-award.de

Weitere Artikel

  • Es gibt keine älteren Artikel in dieser Kategorie.
  • Es gibt keine neueren Artikel in dieser Kategorie.